Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell Verbraucher
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Verbraucherpreise legen 2 Prozent zu

In Nordrhein-Westfalen ist der Verbraucherpreisindex zwischen März 2010 und März 2011 um 2,0 Prozent auf 109,9 Punkte (Basisjahr 2005 = 100) gestiegen.

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches
Landesamt mitteilt, stieg der Preisindex gegenüber dem Vormonat
(Februar 2011) um 0,5 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr verteuerten sich insbesondere Haushaltsenergien (+10,3 Prozent; darunter Heizöl: +32,6 Prozent, Strom +7,6 Prozent), Kraftstoffe (+7,7 Prozent) und Frischobst (+7,1 Prozent). Preisgünstiger als im März 2010 war hingegen Frischgemüse (-11,0 Prozent).

Gegenüber dem Vormonat (Februar 2011) stiegen die Preise für Heizöl (+8,0 Prozent) auf den höchsten Stand seit Sommer 2008. Daneben kletterten binnen Monatsfrist vor allem die Preise für Butter (+9,5 Prozent) und Bohnenkaffee (+6,9 Prozent). Nach dem Winterschlussverkauf zogen auch die Preise für Bekleidung (+4,3 Prozent) wieder an. Saisonbedingt rückläufig waren die Preise für Beherbergungsdienstleistungen (-3,4 Prozent).

(Redaktion)


 


 

März
Vormonat Februar
Heizöl
NRW
Verbraucherpreise

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Preise" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: