Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Lokale Wirtschaft Messen
Weitere Artikel
Medica + Compamed 2016

Die Medizinwelt blickt wieder nach Düsseldorf

Von Montag bis Donnerstag treffen sich wieder Fachbesucher aus allen Bereichen der internationalen Gesundheitswirtschaft in Düsseldorf. Vom 14. bis zum 17. November finden die weltgrößte Medizinmesse Medica 2016 und die international führende Fachmesse für die Zulieferer der Medizintechnik-Industrie Compamed 2016 statt. Die Landeshauptstadt erwartet rund 130.000 Fachbesucher aus aller Welt.

Zur Medica haben sich mehr als 5.000 Aussteller angemeldet, die aus 68 Nationen kommen. Die Compamed, die an allen Tagen parallel stattfindet, erreicht mit 774 Ausstellern aus 37 Ländern wieder das Rekordergebnis aus dem Vorjahr. Medica und Compamed belegen alle 19 Hallen des Düsseldorfer Messegeländes. Branchenübergreifend zählt die Medica zu den zehn größten Fachmessen weltweit. "80 Prozent der von Ausstellern gebuchten Fläche entfällt bei der Medica auf internationale Beteiligungen. Die stärksten Flächenbuchungen kommen nach Deutschland aus Italien, China, und den USA, gefolgt von Frankreich, Großbritannien, der Türkei und Südkorea", sagt Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf. Hinsichtlich der gezeigten Neuheiten werden die Fachbesucher "aus dem Vollen" schöpfen können. Die Medica-Aussteller zeigen das komplette Spektrum an Produkten und Services für eine moderne Versorgung in Arztpraxen und Kliniken - von Labortechnik über Physiotherapie und Orthopädietechnik, Bedarfs- und Verbrauchsartikeln bis hin zu Elektromedizin, Medizintechnik und Health-IT. "Keine andere Veranstaltung der Welt bietet einen derart umfassenden Überblick über die neuesten medizinischen Produkte und Entwicklungen", fasst es Horst Giesen von der Messe Düsseldorf zusammen: "Die Digitalisierungswelle erfasst mit voller Wucht den Gesundheitsbereich - und zwar geradezu alle medizinischen Disziplinen sowie Abläufe im ambulanten und klinischen Bereich. Das betrifft gleichermaßen Arzt und Patient."

Digitalisierung erfasst den Gesundheitsbereich

Insbesondere so genannte Mobile Health-Lösungen stehen für eine Fülle an Innovationen, die bei der Medica 2016 zu sehen sein werden. Dazu zählen beispielsweise Wearables sowie Smartphones in Kombination mit speziellen Health-Apps und ergänzender Hardware. Ob Schallkopf für die Sonografie, EKG-Elektroden oder auch Steckaufsatz zur Blutzucker-Messung - die Liste an Zubehör, das gängige Android- oder Apple-Mobiltelefone im Handumdrehen zu tauglichen Geräten selbst für professionelle medizinische Anwendungen macht, wird immer länger. Auch die Künstliche Intelligenz hält Einzug in den Medizinbereich. So präsentiert die Fraunhofer-Gesellschaft auf ihrem Medica-Stand 10 einen Roboter, der Feinfühligkeit "erlernt" hat. Auf dieser Basis ist der Roboter geeignet, eigenständig Nadeln für Biopsien hochpräzise zu platzieren und benötigt dafür wesentlich weniger Zeit als ein Arzt.

(Redaktion)


 


 

Medica 2016
Compamed 2016
Joachim Schäfer
Messe Düsseldorf
Horst Giesen
Mobile Health
Wearables
Health-Apps

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Medica 2016" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: