Weitere Artikel
Messe Düsseldorf

Akiko Ohara wird neue General Managerin in Tokio

Die Messe Düsseldorf positioniert erstmals eine Frau im obersten Management einer Auslandstochter. Zum 1. April 2019 übernimmt Akiko Ohara (50) als Geschäftsführerin Japan die strategische und operative Gesamtverantwortung der Messe Düsseldorf Tochter in Tokio.

Akiko Ohara ist damit die erste Frau im obersten Management einer Auslandstochter der Messe Düsseldorf. Ohara folgt auf Dr. Andreas Moerke (52), den das Unternehmen nach zwölfjähriger Tätigkeit in Japan zum 1. August 2019 in eine Managementposition an der deutschen Homebase zurückholt. Er übernimmt in Düsseldorf die Leitung des New Business Developments und darüber hinaus die Energy Storage Europe, eine internationale Leitmesse für Energiespeicher. Darüber hinaus wird er auch für für die Analyse und Bewertung weiterer Geschäftsfelder des Unternehmens verantwortlich sein.

In Japan stehen in den nächsten Jahren neben dem Vertretungsgeschäft für das Headquarter in Düsseldorf der weitere Ausbau von Veranstaltungen, neue Formate, die Internationalisierung sowie die Vernetzung im Markt über Partnerschaften und Kooperationen im Fokus. „Dabei ist uns im Rahmen auch dieser Personalentscheidung wichtig, unsere Tochter weiter als verlässlichen Partner im japanischen Markt zu positionieren und auf Kontinuität zu setzen“, so Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf. Auch sollen die in der Vergangenheit geschlossenen neuen Bündnisse wie die strategische Partnerschaft mit Japans größter Wirtschaftsmediengruppe Nikkei gestärkt werden.

Die Messe Düsseldorf ist bereits seit 1984 im japanischen Markt präsent, seit 1994 mit eigener Tochter in Tokio. Sie betreut japanische Aussteller und Messebesucher vor Ort für alle Veranstaltungen der Messe Düsseldorf Group weltweit. Die Gesellschaft bietet ihren Kunden eine ganze Palette an Service- und Informationsdienstleistungen. „Der Grundstein für das Geschäftliche ist dabei der persönliche Kontakt“, sagt Dornscheidt. Das Engagement und die Präsenz der Mitarbeiter der Messe Düsseldorf in Japan haben vielen japanischen Unternehmen ermöglicht, in Deutschland wie auch international wirtschaftlich tätig zu werden. Auch deshalb sei Akiko Ohara die beste Wahl, sie gelte im japanischen Markt als ausgewiesene Messeexpertin, herausragende Netzwerkerin und Ideengenerator, versichert Dornscheidt.

(Redaktion)


 


 

Messe Düsseldorf
Akiko Ohara
Tokio
Dr. Andreas Moerke
Werner M. Dornscheidt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Messe Düsseldorf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: