Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Lokale Wirtschaft Messen
Weitere Artikel
  • 25.06.2012, 01:38 Uhr
  • |
  • Düsseldorf / St. Petersburg
  • |
  • 0 Kommentare
Kooperation St. Petersburg

Messe Düsseldorf stärkt das Engagement in Russland

Die Messe Düsseldorf GmbH und der Eigentümer und Betreiber des Messegeländes St. Petersburg, ZAO ExpoForum, haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, die die gemeinsame Entwicklung des neuen Messegeländes in der Ostee-Metropole vorsieht.

Das neue Gelände in der Nähe des Flughafens, das ZAO ExpoForum Ende 2013 fertigstellen will, dient einer deutlichen Ausdehnung von Gelände und Messegeschäft.

Neben der Beratung zur Entwicklung des neuen Geländes durch die Messe Düsseldorf GmbH sieht der Rahmenvertrag die Positionierung eigener Veranstaltungen entsprechend ausgewählter Düsseldorfer Segmente vor. „Ziel beider Partner ist die Erweiterung des eigenen Veranstaltungsportfolios“, erläutert Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH, das Engagement.

17 Veranstaltungen - die meisten in Moskau

Bereits heute führt die Düsseldorfer Messegesellschaft 17 Veranstaltungen im russischen Markt durch, die meisten davon in Moskau. „Die Zeichen in Russland weisen allerdings stark in Richtung Regionalisierung“, urteilt Dornscheidt. Strategischer Grundgedanke bei der weiteren Entwicklung des Russlandgeschäfts sei für ihn daher die Entwicklung regionaler Leitmessen. „Neben Veranstaltungen in Moskau und Novokuznetsk können wir mit unserer Präsenz in St. Petersburg angepasste Veranstaltungen für den russischen, baltischen und nordosteuropäischen Markt anbieten.“ Im Fokus werde dabei die Entwicklung von Investitionsgütermessen Düsseldorfer Formats stehen.

Die Messe Düsseldorf GmbH plant in einem ersten Schritt die Entwicklung einer Messe zum Thema Medizin. „Markt und Bedarf sind riesig“, so Dornscheidt. In einem zweiten Schritt werden die beiden Messegesellschaften die Durchführung einer Messe zum Primärenergieträger Gas beraten.

Bereits heute ist St. Petersburg der zweitgrößte Wirtschaftsraum Russlands – Tendenz steigend. Im Zuge ihrer Regionalisierungspolitik plant die russische Regierung Niederlassungen wichtiger staatlicher Unternehmen in der Region. Mit 120 Hochschulen und 340.000 Studenten ist St. Petersburg zudem einer der wichtigsten Wissenschaftsstandorte im Land.

(Redaktion)


 


 

Entwicklung
Petersburg
Messe Düsseldorf GmbH
Markt
Dornscheidt
Gelände
ZAO ExpoForum
Investitionsgüter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Entwicklung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: