Weitere Artikel
Messe Düsseldorf

Veranstaltungsintensives Jahr beschert deutliches Umsatzplus

Der Konzernumsatz der Messe Düsseldorf GmbH wurde im vergangenen Jahr auf 410 Millionen Euro gesteigert. Das geht aus dem jetzt vorgelegten Geschäftsbericht 2014 hervor.

Die Messe Düsseldorf Gruppe kann ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 bilanzieren. Der Gesamtkonzern erzielte einen Umsatz in Höhe von 410 Millionen Euro (Vorjahr 323 Mio. Euro). Damit liegt der Umsatz der Messe Düsseldorf GmbH rund 4 Prozent über Plan und beläuft sich auf 340 Millionen Euro (Vorjahr 258 Mio. Euro), wovon 44 Millionen Euro im Ausland generiert wurden. Der Jahresüberschuss nach Steuern beträgt voraussichtlich über 30 Millionen Euro (Vorjahr 10,9 Mio. Euro).

Für 2015 ist zyklusbedingt eine Abschwächung des Umsatzes auf ca. 230 Mio. Euro zu erwarten. „Das Highlight 2014 war die flächenmäßig ausverkaufte interpack mit 6 Prozent mehr Besuchern – das gab es noch nie. Auch unsere übrigen Veranstaltungen in Düsseldorf konnten Zuwachse verzeichnen“, so Messechef Werner M. Dornscheidt. Wie bereits in den vergangenen Jahren fließt der Gewinn in die Modernisierung des Messegeländes in Düsseldorf und die inhaltliche Weiterentwicklung des weltweiten Messeportfolios. Bis 2030 will die Messe Düsseldorf die Sanierung des Messegeländes abschließen. Von 2015 bis 2030 beträgt damit die Investitionssumme, die in Um- und Neubaumaßnahmen investiert wird, rund 600 Millionen Euro.

Weltleitmessen in Düsseldorf kurbeln Umsatz an

Größte Umsatzträger im abgelaufenen Jahr waren die interpack, EuroShop, MEDICA, ProWein, glasstec, boot, wire/Tube und CARAVAN SALON. Premiere feierte das im Dezember parallel zur Valve World Expo durchgeführte PUMP SUMMIT. Insgesamt fanden im letzten Jahr 34 Veranstaltungen auf dem Messegelände in Düsseldorf statt (Vorjahr 27), davon 19 Eigen- und 15 Partner-/Gastveranstaltungen. „Allein zur interpack kamen fast 10.000 Fachbesucher mehr.“, freut sich Dornscheidt Eine Steigerung der Aussteller- und Besucherzahlen nütze damit auch dem Standort.

Der Anteil internationaler Aussteller bei den Eigenveranstaltungen des Unternehmens in Düsseldorf war erneut signifikant hoch und verbesserte sich auf durchschnittlich 69,4 Prozent (Vorveranstaltung 67,1 Prozent). Vor allem die ProWein (82 Prozent), die MEDICA (77 Prozent) als weltgrößtes Medizinforum, die wire/Tube als internationale Fachmessen für Kabel, Draht und Röhren sowie die Weltleitmesse für Verpackungstechnik interpack (alle 75 %) stellten diese Tatsache eindrucksvoll unter Beweis. Der Anteil ausländischer Besucher erhöhte sich auf durchschnittlich 37,3 Prozent (Vorveranstaltung 36 %). Die stärksten Quoten erreichten die interpack mit 66 Prozent sowie die Handelsmesse EuroShop mit 63 Prozent ausländischer Besucher.

97 Eigenveranstaltungen und Beteiligungen im Ausland realisiert

Positiv sieht die Messe Düsseldorf auch die Entwicklung ihrer Konzerntöchter. Den überwiegenden Teil der Erlöse erwirtschafteten die Tochtergesellschaften in Brünn (38 Mio. Euro), Moskau (8 Mio. Euro) und China (6,3 Mio. Euro). Insgesamt wurden im Ausland 97 Eigenveranstaltungen und Beteiligungen realisiert, davon 35 von der Tochtergesellschaft Brünn.

Russland ist für die Messe Düsseldorf weiterhin der veranstaltungsstärkste Auslandsmarkt. 69 Prozent des Auslandsumsatzes wurden dort generiert. Die politisch angespannte Situation in Russland und der Ukraine hat sich 2014 nur leicht auf die Veranstaltungen in diesen Ländern ausgewirkt, sodass die Ugol & Mining in der Ukraine abgesagt wurde. Die russischen Veranstaltungen konnten in Summe auf dem Niveau der Vorveranstaltungen abschließen. Weitere wichtige Märkte für die Messe Düsseldorf waren 2014 China mit 11 Prozent (Vorjahr 8 %) ausländischem Umsatzanteil sowie Indien mit 6 Prozent (Vorjahr 3 %).

Ausblick: Ausbau des internationalen Veranstaltungsportfolios

International ist die Messe Düsseldorf weiterhin auf Wachstumskurs. In der Türkei wurde im vergangenen Jahr mit der TOS+H EXPO eine neue Veranstaltung für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit ins Leben gerufen, in den USA erstmals die Medizintechnikmesse MEDICAL WORLD AMERICAS durchgeführt. Sowohl in China als auch in Japan feierten Spin-offs der Konferenzmesse Energy Storage Premiere. Besonders erfreulich war außerdem die Entwicklung des zum zweiten Mal durchgeführten Food Processing & Packaging Exposyums in Nairobi/Kenia, das seine Ausstellerzahl von 21 auf 65 steigern konnte.

2015 wird die interpack-Familie durch das neue Messequartett SWOP – Shanghai World of Packaging im chinesischen Markt erweitert. Die SWOP wird so zur Plattform, um neue Geschäftsbeziehungen im chinesischen Markt zu knüpfen und Möglichkeiten zu Partnerschaften auszuloten. Neu auf dem Messegelände am Rhein ist die EuroMold, weltweit führende Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung. Sie zieht von Frankfurt nach Düsseldorf um, wo sie erstmals im September stattfinden wird.

(Redaktion)


 


 

Messe Düsseldorf
Geschäftsbericht
Werner M. Dornscheidt
Umsatzsteigerung
Ausland
Neubaumaßnahmen
Konzertöchter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Messe Düsseldorf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: