Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
  • 10.09.2008, 17:00 Uhr
  • |
  • Tönisvorst/Düsseldor
  • |
  • 0 Kommentare
Einkaufmarkt der Zukunft

Metro Group: Gute Bilanz nach den ersten 100 Tagen

Genau 100 Tage nach der Eröffnung des real,- Future Stores in Tönisvorst, Nordrhein-Westfalen, ziehen die METRO Group und ihre Vertriebslinie real,- eine erste Zwischenbilanz. Danach sind neun von zehn Kunden zufrieden oder sogar sehr zufrieden mit dem Einkaufsmarkt der Zukunft. 94 Prozent würden das SB-Warenhaus, in dem das Handelsunternehmen innovative Konzepte und Technologien erprobt, weiterempfehlen. Dieses gute Ergebnis schlägt sich auch in den Verkaufszahlen nieder. Seit der Neueröffnung am 28. Mai 2008 konnte der Umsatz in Tönisvorst kontinuierlich gesteigert werden. Im Vergleich zum Vorjahresumsatz liegt der Zuwachs mittlerweile im zweistelligen Prozentbereich.

Als besonders gut bewerten die Kunden die Abteilung Frische & Convenience, in der Obst und Gemüse sowie frische Fertiggerichte zusammenhängend präsentiert werden. Eine Umfrage des Marktforschungsinstituts ACNielsen im Auftrag der METRO Group hat gezeigt, dass die Kunden von dieser neuartigen Sortimentsgestaltung sehr angetan sind. Sie wählten deshalb das umfassende Warenangebot in dem Bereich an die Spitze ihrer Bewertungen. Die Umsatzsteigerung in dieser Abteilung beläuft sich auf rund 56 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Ebenfalls sehr positiv beurteilen die befragten Kunden die transparente Produktion des Meistermetzgers. Bei den Nonfood-Sortimenten erhält die neu gestaltete Sportabteilung mit ihrer erweiterten Testfläche für Sportgeräte die besten Bewertungen.

Die neuee Konzepte kommen gut an

"Die Umfrageergebnisse bestätigen, dass die neuen Konzepte bei unseren Kunden sehr gut ankommen und unser Schwerpunkt auf Frische und Convenience verstärkt wahrgenommen wird", sagt Roland Neuwald, Vertriebsgeschäftsführer der real,- SB-Warenhaus GmbH. "Im kommenden Jahr werden wir deshalb ausgewählte Konzepte wie Frische & Convenience oder auch beauty & more im Drogeriebereich in weiteren Märkten einführen. Damit wird der real,- Future Store seiner Vorreiterrolle für das gesamte Unternehmen gerecht."

Mobiles Einkaufen besteht ersten Test

Auch die innovativen Technologien des real,- Future Stores finden Anklang. Den Mobilen Einkaufsassistenten (MEA) - eine Anwendung für Mobiltelefone, die Kunden beim Einkaufen unterstützt - würden rund zwei Drittel der Verbraucher, die ein Gerät entliehen haben, erneut verwenden und ihren Bekannten empfehlen. Noch besser fällt das Ergebnis in der Gruppe der 100 Testnutzer aus, die den MEA seit Juni 2008 erproben: Drei Viertel von ihnen beurteilen die Anwendung als sehr gut beziehungsweise gut. "Die Erfahrungen der Testnutzer helfen uns, den MEA weiter zu verbessern", erklärt Dr. Gerd Wolfram, Geschäftsführer der MGI METRO Group Information Technology GmbH. "In einem nächsten Schritt wollen wir das Mobile Einkaufen noch benutzerfreundlicher gestalten und mehr Funktionen anbieten.

Bezahlen per Funk

" Als Nächstes wird beispielsweise das Bezahlen per Funk mit Mobiltelefonen getestet. Dabei setzen die METRO Group und real,- die sogenannte Near Field Communication (NFC) ein, eine Technologie, mit der sich Daten zwischen Geräten über eine kurze Distanz übertragen lassen. Ein erster Alltagstest mit ausgewählten Verbrauchern ist geplant. Dr. Gerd Wolfram: "Mit dem Zahlen per Funk bieten wir unseren Kunden noch mehr Komfort beim Mobilen Einkaufen."

(Redaktion)


 


 

real
- Future Stores

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "real" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: