Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live Mode & Trends
Weitere Artikel
Mode in Moskau

Konflikt und Sanktionen setzen der Collections Première zu

Der Ukraine-Konflikt und die daraus resultierenden Wirtschaftssanktionen lassen die von der Düsseldorfer Igedo initiierte Collections Première Mosow (CPM) erkennbar schwächeln. Denn geben die Düsseldorfer Modemessenmacher optimistische Losungen aus.

In zwei Wochen eröffnet die CPM. Vor dem Hintergrund der derzeitig angespannten Lage sowie Wirtschaftssanktionen blickt die Branche gespannt
nach Moskau. 

„Wir verzeichnen derzeit einen Rückgang der Flächenbelegung von 15 Prozent, womit wir angesichts der schwierigen Begleitumstände dennoch zufrieden sind. In schwierigen Zeiten ist eine Plattform wie die CPM wichtiger denn je. Aufgrund der Visabestimmungen hatten viele russische Einkäufer keine Möglichkeit nach Europa zu reisen und werden sicherlich zur CPM nach Moskau kommen“, sagt Christian Kasch, Project Director der CPM. 

Der deutsche Pavillon 'Made in Germany' ist mit Firmen wie ALBERTO • BUGATTI • DANIEL HECHTER • FALKE • LAGERFELD • RICH & ROYAL • STEILMANN und WELLENSTEYN gut gebucht. Im Rahmen der italienischen Gemeinschaftsbeteiligung sind MEUCCI • GRAN SASSO • TWIN SET • LAURA BIAGIOTTI DOLLS • SILVIAN HEACH KIDS dabei. Spanien und die Türkei präsentieren mit ALBA CONDE • GLORIA ESTELLÉS • MAYORAL • GIZIA • HAMET SAYKI • KIGILI und FORMENTI die Kollektionen der Saison F/S 2015. Aus Frankreich sind unter anderem EMPREINTE • PETIT BATEAU • GEOGRAPHICAL NORWAY und BEL AIR zu sehen. Unter den russischen Ausstellern stellen u.a. BURVIN • TROY • SAMOS • SUDAR und DEVUR aus. 

Eine Weltpremiere hat auch das Label MILA BLOOM zweier deutsch-russischen Designerinnen, die die CPM als Sprungbrett für den Eintritt in den osteuropäischen Markt sehen.

Philipp Kronen, Managing Partner der Igedo Company: „Trotz der Buchungsrückgänge ist das Interesse an der CPM als Modeleitmesse im osteuropäischen Raum ungebrochen. Der russische Fachhandel arbeitet an Kostenreduzierungen und wird aufgrund der leichten Erholung des Rubels weiter ordern. Umgekehrt expandieren auch weiterhin Firmen auf dem russischen Markt. Ein Beispiel ist hier die Firma RABE. Krisen sind in Russland immer wieder zu bestehen. Es gilt für uns, diese früh zu antizipieren und wandelbar darauf zu reagieren. Wir erwarten in eineinhalb Jahren, also 2016, eine Erholung des Marktes." 

Die CPM findet von Mittwoch, 3. bis Samstag 6. September 2014 auf dem Expocentre Messegelände in Moskau statt. Mit rund 1.400 Kollektionen aus 33 Ländern auf einer Fläche von 52.200 qm ist die CPM laut Igedo Comapany die größte Modemesse im osteuropäischen Raum.

(Redaktion)


 


 

CPM
Markt
CPM Collection Première Moscow
Moskau
Erholung
Igedo Comapany
Modeleitmesse
Wirtschaftssanktionen
Sanktionen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "CPM" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: