Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
IHK-Branchenbarometer Hotellerie:

Nach Rekord-Halbjahr trübt die Stimmung ein

Die Hoteliers in Düsseldorf und dem Kreis Mettmann blicken rundum zufrieden auf ein rekordverdächtiges erstes Halbjahr 2008 zurück, so lautet das Ergebnis der sechsten Auswertung des IHK-Branchenbarometers. Teilgenommen haben im Juli 107 Betriebe in Düsseldorf und im Kreis Mettmann mit zusammen 9.500 Zimmern, rund 3.650 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von über 300 Millionen Euro. „Damit haben sich in den ersten sechs Monaten die hohen Erwartungen der Branche erfüllt“, freut sich Alarik Graf Wachtmeister, Vorsitzender des IHK-Tourismusausschusses und General Manager/District Director der Holiday Inn Hotels in Düsseldorf. „Verantwortlich dafür sind das außerordentlich gute Messehalbjahr sowie interessante neue Flugverbindungen, die viele Geschäftsreisende in den Raum Düsseldorf geführt haben.“

So berichteten fast 80 Prozent der befragten Betriebe von einer guten und nur weniger als ein Prozent von einer schlechten Geschäftslage. Dennoch beginne sich die Stimmung einzutrüben: Für das zweite Halbjahr 2008 rechneten nur noch 13 Prozent der Hotelbetriebe mit einer weiteren Verbesserung, 47 Prozent hingegen mit einer Ver-schlechterung.

Aufgrund der großen Nachfrage konnten im ersten Halbjahr auf breiter Front die erforderlichen Zimmerraten ohne Reduktionen erreicht werden. Auch habe sich bei fast 90 Prozent der Hoteliers das Be-triebsergebnis gegenüber dem Vorjahr verbessern können. Vom Geschäftsreiseboom hätten kleine, mittlere und große Hotels ebenso profitiert wie eigenständige Betriebe und Mitglieder von Hotelketten, und das sowohl in der Landeshauptstadt als auch im Kreis Mettmann. Regional betrachtet sei die Branche in Düsseldorf mit ihrem Betriebs-ergebnis bei einem Positivsaldo von 90 Prozentpunkten noch zufriedener als im Kreis Mettmann mit 83 Punkten. Am besten abgeschnitten hätten tendenziell dabei kettenzugehörige Hotels und größere Betriebe.

Sowohl in der Landeshauptstadt als auch im Kreis Mettmann meldeten gut 70 Prozent der Betriebe eine höhere Zimmerauslastung. Diese liege nun im Durchschnitt bei über 65 Prozent und fiele in Düsseldorf etwas höher aus als im Kreis Mettmann.

Für das zweite Halbjahr erwarte allerdings fast jeder zweite Betrieb (41 Prozent in Düsseldorf und 65 Prozent im Kreis Mettmann) eine Verschlechterung seiner Geschäftslage. Demnach dürften die Über-nachtungspreise tendenziell eher zurückgehen. „Damit antizipieren unsere Hoteliers den abflauenden Messezyklus. Hinzu kommt der weitere Kapazitätsausbau in der Landeshauptstadt“, erklärt Graf Wachtmeister. Auch dürfte die befürchtete Konjunktureintrübung den Geschäftstourismus dämpfen.

Geringe Erwartungen an das zweite Halbjahr

Trotz der geringeren Erwartungen an das zweite Halbjahr beabsichtigten immer noch drei von vier Betrieben, ihre Beschäftigtenzahl konstant zu halten, acht Prozent wollten sie aufstocken und 19 Prozent reduzieren. Drei von vier Hoteliers klagten über Schwierigkeiten bei der Besetzung offener Stellen. 44 Prozent der Betriebe meldeten ähnliche Schwierigkeiten wie im letzten Jahr, 22 Prozent sehen sich dabei mit noch größeren Problemen konfrontiert. Knapp 50 Prozent wollten dem Fachkräftemangel daher mit verstärktem Aus- und Weiterbildungsengagement begegnen. Ein knappes Drittel wolle auf Rationalisierung oder Umstrukturierung setzen. Jeder vierte Betrieb beabsichtige darüber hinaus, stärker als bisher den Service von Arbeitsagentur oder den ARGEs in Anspruch zu nehmen. In geringerem Maße spielten bei der Suche nach Fachkräften auch Arbeitskräfte aus dem Ausland, die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer und familienfreundliche Arbeitsbedingungen eine Rolle.

(Redaktion)


 


 

IHK-Branchenbarometer Hotellerie
IHK
Hotelreport

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IHK-Branchenbarometer Hotellerie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: