Weitere Artikel
Nachhaltiges Wachstum geplant

Henkel investiert, die Börse reagiert

Nachdem der Henkel-Konzern heute aktuelle Zahlen veröffentlicht hat, sackten seine Aktien zeitweise um bis zu 6,7 Prozent auf den tiefsten Stand seit drei Jahren ab. Grund waren wohl eher skeptische Äußerungen über das Marktumfeld, die Ankündigung von Investitionen sowie die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2019.

„Wir werden stärker in Wachstum investieren. Insbesondere in unseren Konsumentengeschäften wollen wir die Möglichkeiten nutzen, die sich aus unseren Stärken ergeben. Wir werden unsere Positionen weiter ausbauen, indem wir die Einführung neuer Marken und Innovationen beschleunigen, die Marketinginvestitionen erhöhen und die Digitalisierung mit Nachdruck vorantreiben. Gleichzeitig werden wir unsere hohe Kostendisziplin beibehalten, unsere Effizienz weiter erhöhen und unsere Strukturen kontinuierlich anpassen“, so Hans Van Bylen, CEO von Henkel. Rund 300 Millionen Euro zusätzlich will der Konzern ab 2019 investieren, um Wachstumschancen zu nutzen, insbesondere in seinem Konsumentengeschäft. Etwa zwei Drittel dieses Betrags sollen in Henkels Marken, Technologien, Innovationen und die Kernmärkte investiert werden. Ein Drittel der Mittel wird unternehmensweit in die digitale Transformation fließen.

Der vorläufige Umsatz für das Jahr 2018 lag bei 19,9 Milliarden Euro nach 20 Milliarden Euro im Vorjahr. Das vorläufige bereinigte betriebliche Ergebnis verbesserte sich um 1,0 Prozent auf rund 3,5 Milliarden Euro. Die vorläufige bereinigte Umsatzrendite stieg auf 17,6 Prozent. Die endgültigen Finanzergebnisse wird Henkel am 21. Februar 2019 veröffentlichen.

Für 2019 erwartet Henkel „ein herausforderndes Marktumfeld mit hoher Unsicherheit und Volatilität, unterschiedlicher Marktdynamik und anhaltenden Belastungen durch Währungen und steigende Materialpreise“. Außerdem wird in der Konsumgütersparte mit „herausfordernden Rahmenbedingungen und anhaltendem Wettbewerbs- und Preisdruck“ gerechnet. Trotzdem geht das Unternehmen von einem guten Wachstum der Industrieproduktion aus. Angesichts der höheren Investitionen in Wachstum ab 2019 und darüber hinaus erwartet Henkel für 2019 ein organisches Umsatzwachstum zwischen 2 und 4 Prozent.

(Redaktion)


 


 

Geschäftsjahr 2018
Umsatz
EBIT
Investitionen
Erwartungen 2019
Prognose 2019
Hans Van Bylen
Ausblick 2019

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Henkel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: