Weitere Artikel
NRW-Statistik

Im Mai ein Drittel weniger Exporte

Die Corona-Krise hat sich auch im Export niedergeschlagen: Im Mai 2020 wurden um 27,1 Prozent weniger Waren exportiert als im Vergleichsmonat 2019.

Das Statistische Landesamt IT.NRW hat aufgrund vorläufiger Daten errechnet, dass die nordrhein-westfälische Wirtschaft im Mai 2020 Waren im Wert von 12,3 Milliarden Euro exportiert hat – 27,1 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der Wert der Importe war mit 16,3 Milliarden Euro um 22,1 Prozent niedriger als im Mai 2019. Im Warenaustausch mit den Ländern der Europäischen Union (EU 27) waren die Ausfuhren im Mai 2020 mit 7,3 Milliarden Euro um 26,7 Prozent niedriger aus als im Mai 2019. Bei den Importen aus den EU-Ländern wurde ein Rückgang um 23,7 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro verzeichnet. Der Wert der Exporte in die Nicht-EU-Staaten sank um 27,6 Prozent auf 5,0 Milliarden Euro. Bei den Importen wurde ein Rückgang um 20,0 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro verzeichnet. Von Januar bis Mai 2020 summierte sich der Exportwert in NRW auf 71,4 Milliarden Euro (−13,6 Prozent) und der Wert der Einfuhren auf 92,1 Milliarden Euro (−11,9 Prozent).

(Redaktion)


 


 

IT.NRW
Statistisches Landesamt NRW
Mai 2020

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IT.NRW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: