Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Investitionen im Baugewerbe sinken um 4,3 Prozent

Die Investitionen im NRW-Baugewerbe sind im Jahr 2013 um 4,3 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Dies entspricht 15,2 Millionen Euro.

Die Unternehmen des nordrhein-westfälischen  Bauhauptgewerbes mit 20 oder mehr Beschäftigten tätigten im Jahr 2013 Investitionen  in Höhe von 333,6 Millionen Euro. Wie Information und Technik Nordrhein Westfalen  als statistisches Landesamt mitteilt, waren die Bruttoanlageinvestitionen damit um 15,2  Millionen Euro bzw. 4,3 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. 

Der größte Teil der Investitionen in NRW floss mit 305,5 Millionen Euro auch im Jahr  2013 in die Anschaffung von Maschinen und maschinellen Anlagen; das waren 7,8  Prozent weniger als 2012. Der Anstieg der Investitionen in Gebäude und Grundstücke  (auf 28,1 Millionen Euro; +61,1 %) konnte dies im Gesamtergebnis allerdings  nicht ausgleichen.

Die Entwicklung der Investitionen war sowohl im Hoch- als auch im Tiefbau rückläufig:  Unternehmen mit wirtschaftlichem Schwerpunkt im Hochbau setzten insgesamt 68,4  Millionen Euro und damit um 21,8 Prozent weniger Kapitalmittel ein als ein Jahr zuvor.  Auch das Investitionsvolumen der Tiefbauunternehmen war niedriger (-7,9 %)  als im Vorjahr und belief sich auf 136,4 Millionen Euro.

(Redaktion)


 


 

IT.NRW
Baugewerbe
Investitionen
Hochbau
Tiefbau
Maschinen
Gebäude

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IT.NRW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: