Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell Verbraucher
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Preise für Nahrungsmittel stark gestiegen

Heute ist Welternährungstag. Und zu diesem Anlass hat Information und Technik Nordrhein-Westfalen die Lebensmittelkosten überprüft. Das Ergebnis: Ob Obst, Fisch oder Öl – seit 2000 sind die Preise stark gestiegen.

Die Verbraucher aus NRW müssen beim Kauf von Lebensmitteln zunehmend tiefer in die Tasche greifen. Laut IT.NRW ist die Teuerungs- rate für Nahrungsmittel im September 2013 mehr als dreimal so hoch (+5,4 Prozent) wie die Gesamtteuerungsrate (+1,5 Prozent; je- weils im Vergleich zu September 2012). Seit Mai 2013 lag die Preissteigerung im Jahres- vergleich immer über der Fünf-Prozent-Marke. Ein Langfristvergleich zwischen 2000 und 2013 zeigt, dass die größten Preistreiber im Bereich der Nahrungsmittel seit der Jahrtausendwende neben Obst (+42,9 Prozent; darunter Äpfel: +66,2 Prozent) insbesondere Speisefette und Öle (+38,9 Prozent) waren. Auch Fisch (+36,7 Prozent) hat sich in den letzten dreizehn Jahren überdurchschnittlich verteuert. Dagegen können sich die Käufer von Gemüse (+8,9 Prozent; darunter Tomaten: –4,7 Prozent) über Preise freuen, die fast auf dem Niveau des Jahres 2000 lie- gen.

(Redaktion)


 


 

Information und Technik Nordrhein-Westfalen
IT.NRW
NRW-Statistik
Nahrungsmittel
Preis
Lebenshaltungskosten
Fünf-Prozent-Marke

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Information und Technik Nordrhein-Westfalen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: