Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Vollzeitbeschäftigte haben weniger verdient

Die Reallöhne als auch die Produktion der Industrie sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken. Das teilt Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als statistisches Landesamt mit.

Die Bruttomonatsverdienste der vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer in Nordrhein-Westfalen waren im dritten Quartal 2013 real, also preisbereinigt, um 1,0 Prozent niedriger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Laut IT.NRW erhöhten sich die Löhne nominal um 0,7 Prozent. Da die Verbraucherpreise um 1,8 Prozent angestiegen sind, ergab sich bei den Reallöhnen ein Rückgang.

Auch der Produktionsindex gesunken

Der nordrhein-westfälische Produktionsindex für das Verarbeitende Gewerbe (einschl. Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) lag im Oktober 2013 bei 103,8 Punkten (Basisjahr 2010 = 100, arbeitstäglich bereinigt). Damit war er um 0,6 Prozent niedriger als im Oktober 2012. Wie IT.NRW mitteilt, war die Produktionsleistung nach Saisonbereinigung um 0,3 Prozent höher als im Vormonat (September 2013).

Unterschiedliche Entwicklungen in der Produktion

Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresergebnis hat sich die Produktion im Oktober 2013 in den verschiedenen Bereichen unterschiedlich entwickelt: Der Output von Vorleistungsgütern war um 0,9 Prozent und der von Verbrauchsgütern um 0,4 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Die Produktion von Gebrauchsgütern (-6,4 Prozent) und Investitionsgütern (-1,7 Prozent) lag hingegen unter dem Niveau von Oktober 2012.

(Redaktion)


 


 

IT.NRW
Information und Technik Nordrhein-Westfalen
NRW-Statistik
statistisches Landesamt
Reallöhne
Verbraucherpreise
Verarbeitende Gewerbe
Produktion

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IT.NRW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: