Weitere Artikel
NRW-Statistik

Weniger Gewerbeanmeldungen, aber mehr Betriebsgründungen

Erestes Halbjahr 2016: Leichter Rückgang bei den Gewerbeanmeldungen in Nordrheinwestfalen - aber zugleich nahm die Zahl der Betriebsgründungen deutlich zu.

Von Januar bis Juni wurden bei den Gewerbeämtern in NRW insgesamt 78.913 Gewerbe angemeldet. Wie das statistische Landesamt mitteilt, waren das 0,8 Prozent weniger Anmeldungen als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Gewerbeabmeldungen sank um 0,9 Prozent auf 73.304.

Die meisten Anmeldungen waren Neuerrichtungen, dabei handelte es sich in 14.588 Fällen (+15,5 Prozent) um Betriebsgründungen, bei denen aufgrund der voraussichtlichen Beschäftigtenzahl oder der Rechtsform eine größere wirtschaftliche Substanz vermutet werden kann.

Bei 268 Gewerbeanzeigen (-22,1 Prozent) handelte es sich um Umwandlungen. Von den übrigen 51.233 Neugründungen wurden 28.575 (+4,0 Prozent) im Nebenerwerb und 22.658 (-12,8 Prozent) als Kleinbetrieb angemeldet.

Bevorzugte Rechtsform war das Einzelunternehmen (60.380 Anmeldungen). In 10 548 Fällen (+ 9,0 Prozent) wurde eine GmbH und in 7404 Fällen (+22,6 Prozent) eine Personengesellschaft angemeldet.

20.857 Einzelunternehmen (-4,5 Prozent) wurden von Frauen angemeldet; dies entspricht einem Anteil von 34,5 Prozent. Der Anteil neu angemeldeter Einzelunternehmen durch ausländische Staatsangehörige lag bei 27,9 Prozent, dabei waren Gewerbetreibende mit polnischer (25,2 Prozent), türkischer (17,8 Prozent) und rumänischer (13,0 Prozent) Staatsangehörigkeit am häufigsten vertreten.

(Redaktion)


 


 

Gewerbeabmeldungen
Anmeldungen
Einzelunternehmen
NRW Betriebsgründungen
Gewerbe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gewerbeabmeldungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: