Weitere Artikel
NRW-Statistik

Zahl der Schafe in NRW gestiegen

Der Bestand an Schafen in NRW ist gestiegen. Den Großteil der Population stellen weibliche Zuchtschafe.

133.200 Schafe gab es im November 2014 in den nordrhein-westfälischen Betrieben mit Schafhaltung. Wie das statistische Landesamt anhand repräsentativer Erhebungen mitteilt, waren das 2,3 Prozent oder knapp 3 000 Tiere mehr als im November 2013. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe mit mindestens 20 Schafen war mit 1.099 um 6,1 Prozent niedriger als im Vorjahr. Weibliche Schafe zur Zucht machten in Nordrhein-Westfalen auch im Jahr 2014 mit 95.396 Tieren (71,6 Prozent) den größten Anteil am Gesamtbestand der Schafe aus. Unterschieden wird hier zwischen Milchschafen (1.064) und anderen Mutterschafen (94.332). Mit einem Anteil von 0,8 Prozent am Gesamtschafbestand ist die Milchschafhaltung von vergleichsweiser geringer Bedeutung. Mit 32.970 Tieren entfiel knapp ein Viertel (24,8 Prozent) des Schafbestandes auf Lämmer und Jungschafe unter einem Jahr. Die Zahl der Schafböcke lag bei 2 424 Tieren.

(Redaktion)


 


 

Schafe
Bestand
NRW

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schafe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: