Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel
OLG Düsseldorf

Telekom muss Millionen überhöhte Kosten an telegate erstatten

Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf hat die Deutsche Telekom AG in der Klage der telegate AG dazu verurteilt, die missbräuchlich überhöhten Kosten für die Überlassung von Teilnehmerdaten in den Jahren 1997 bis 2001 in Höhe von 41,28 Mio. Euro an die telegate AG zurückbezahlen.

 Zu dieser Rückerstattung von Datenkosten kommen noch Prozesszinsen in Höhe von rund 8 Mio. Euro. In Höhe von insgesamt 10,76 Mio. Euro wurde die Klage in zweiter Instanz abgewiesen. Die Revision gegen das Urteil wurde nicht zugelassen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Am 13. April 2011 waren bereits zwei Entscheidungen zugunsten der telegate Tochtergesellschaften datagate GmbH und telegate MEDIA AG ergangen. In diesen Verfahren wurde die Deutsche Telekom AG verurteilt, insgesamt 45 Mio. Euro inklusive Zinsen zurückzuzahlen. Aus allen drei Verfahren ergibt sich laut telegate, dass die Deutsche Telekom AG einschließlich Zinsen insgesamt rund 94 Mio. Euro für missbräuchlich überhöhte Datenkosten an telegate leisten muss.

Dr. Andreas Albath, Vorstandsvorsitzender der telegate AG, sagt zu dem heutigen Urteil: „Wir freuen uns, dass uns heute das Oberlandesgericht Düsseldorf auch im dritten und größten Rückforderungsverfahren im Wesentlichen Recht gegeben hat. Da sämtliche Urteile noch nicht rechtskräftig sind, müssen wir uns ein wenig bis zur Rückzahlung gedulden. Die gewonnenen Datenkostenrückforderungsklagen sind aber noch nicht das Ende dieses Streits. Denn wir werden nun auf Basis der positiven Entscheidungen auch unsere weitergehenden Schadensersatzklagen gegen die Deutsche Telekom mit guten Erfolgsaussichten weiter vorantreiben.“

Vorbehaltlich des Eintritts der Rechtskraft – und unter der Berücksichtigung einer bereits als Sicherheit geleisteten Teilzahlung der Deutsche Telekom AG sowie des Steueraufwands – rechnet telegate aus den drei Rückforderungsklagen mit einem weiteren Liquiditätszufluss in Höhe von etwa 50 Mio. Euro.

(Redaktion)


 


 

Deutsche Telekom
Urteil
Höhe
Klage
Verfahren
Datenkostenrückforderungsklagen
Entscheidungen
Zinsen
Oberlandesgericht OLG Düsseldorf

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche Telekom" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: