Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell Verbraucher
Weitere Artikel
Elektronischer Personalausweis

ePerso wird kaum für Online-Einkauf genutzt

Die Mehrheit der Bundesbürger zögert immer noch noch, die neuen Sicherheitsfunktionen des elektronischen Personalausweises für das Internet-Shopping zu nutzen. Dies ergaben die aktuellen Umfrageergebnisse des Security Index von Unisys.

Die Studie zeigt, dass die Befragten mehr um ihre Sicherheit besorgt sind als noch vor sechs Monaten. Trotz neuer Funktionen, zum Beispiel der digitalen Signatur, glauben jedoch nur 33 Prozent der befragten Deutschen, dass die Daten ihres neuen Personalausweises von den Behörden sicher gespeichert werden.

Die jüngeren Befragten waren dabei weniger kritisch eingestellt: Während von den 18- bis 24-Jährigen 49 Prozent den Behörden im Hinblick auf die Datenspeicherung vertrauen, tun dies nur 32 Prozent der über 25-jährigen.

Lediglich 20 Prozent der Befragten würden die neue elektronische ID (eID) des Personalausweises für Transaktionen im Internet nutzen, nur 22 Prozent die neue digitale Signaturfunktion (QES). Auf etwas größere Zustimmung trifft die digitale Speicherung von Fingerabdrücken mit 42 Prozent.

„Die Behörden müssen einen Weg finden, die Bürger mit dem neuen Ausweis vertraut zu machen und ihre Bedenken auszuräumen“, erklärt Dietrich Schmitt, Geschäftsführer der Unisys Deutschland GmbH. „Es muss klar dargestellt werden, welche Technologien im Einsatz sind und welche Sicherheitsmechanismen genutzt werden, um die Daten der Bürger zu schützen.“

(Redaktion)


 


 

Behörden
ePerso
elektronischer Personalausweis
Bürger
Shopping
Online-Einkauf
Internet-Shoppin
E-Commerce

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Behörden" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: