Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Beim Wohnungsbau wird's ständig teurer

Der Baupreisindex für Wohngebäude (Bauleistungen am Bauwerk) in Nordrhein-Westfalen erreichte im Mai 2011 einen Indexstand von 116,0 Punkten (berechnet auf der Basis 2005 = 100).

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren Bauleistungen damit um 2,5 Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Die Teuerungsrate am Bau bleibt somit weiter auf hohem Niveau (Februar 2011: 2,6 Prozent). Die Preise für die personalintensiveren Ausbauarbeiten (+3,1 Prozent) zogen überdurchschnittlich an und stiegen damit so stark wie seit der Mehrwertsteuererhöhung im Jahr 2007 nicht mehr (im Jahresdurchschnitt 2007: +6,7 Prozent).Der Baupreisindex bei gewerblichen Betriebsgebäuden (+3,1 Prozent) erhöhte sich stärker als bei den anderen Gebäudetypen (Mehrfamilienhäuser: +2,6 Prozent; Ein- und Zweifamilienhäuser: +2,4 Prozent; Bürogebäude: +2,4 Prozent). Die Preise für Bauleistungen im Straßenbau verteuerten sich binnen Jahresfrist um 2,9 Prozent, während die Preise für Schönheitsreparaturen in Wohnungen um 1,6 Prozent anstiegen.

(Redaktion)


 


 

Bauleistungen
Baupreisindex
Wohnungsbau
NRW

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Preise" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: