Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live Events & Sport
Weitere Artikel
Public Viewing in NRW

Einige Veranstalter verbieten die Vuvuzela

Die Empfehlung des Umweltministeriums, die ohrenbetäubend lauten Vuvuzela-Trompeten zu verbieten, wird von den Public-Viewing-Veranstaltern in NRW unterschiedlich gehandhabt.

Beim kollektiven Fußballschauen in Düsseldorf, Oberhausen, Bonn, Wuppertal und Essen sind die ursprünglich aus Südafrika stammenden Tröten erlaubt, wie eine landesweite Umfrage der Nachrichtenagentur ddp ergab. In Dortmund, Gelsenkirchen und Köln hingegen sind die Instrumente in den Public-Viewing-Arealen verboten. Das Umweltministerium NRW empfahl unlängst das Verbot der Vuvuzela wegen der Gefahr von Hörschäden. Vuvuzelas erzeugen Messungen zufolge einen Schallpegel von 130 Dezibel und sind damit sogar lauter als Kettensägen. Auch der Bundesverband der Hals-, Nasen- und Ohrenärzte plädiert für ein Verbot der Tröten bei Massenveranstaltungen.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Vuvuzela
Tröten
Umweltministerium NRW
Köln
Dortmund

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Vuvuzela" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: