Weitere Artikel
Quartalsergebnis

Henkel auf Rekordkurs

Henkel hat auch im dritten Quartal 2016 in allen drei Geschäftsbereichen Waschmittel, Kosmetika und Klebstoffe zugelegt. Der seit Mai amtierende Henkel-Chef Hans van Bylen konnte die bereits angehobenen Unternehmensziele für das Gesamtjahr bestätigen und steuert damit auf einen Unternehmensrekord zu. Allerdings sind die Zahlen des jüngsten US-Zukaufs von Henkel erst für den September in den Quartalsabschluss eingeflossen.

„Henkel hat im dritten Quartal die starke Geschäftsentwicklung fortgesetzt. Sowohl der Umsatz als auch das bereinigte betriebliche Ergebnis und das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie erreichten neue Höchstwerte. Zu der erfolgreichen Entwicklung und der guten Ergebnisqualität haben alle drei Unternehmensbereiche und der engagierte Einsatz unserer Mitarbeiter weltweit beigetragen“, sagt Hans Van Bylen. „Im dritten Quartal konnten wir zudem die Übernahme von Sun Products vollziehen und die Finanzierung der Transaktion zu günstigen Konditionen sicherstellen. Dies ist der zweitgrößte Zukauf in unserer Unternehmensgeschichte. Damit ist Henkel zur Nummer zwei im US-Waschmittelmarkt aufgestiegen und hat sein Portfolio um eine Reihe attraktiver und bekannter Marken erweitert.“ Van Bylen bestätigte auch den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr: „Wir erwarten 2016 ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent. Für die bereinigte EBIT-Marge rechnen wir mit einer Steigerung auf über 16,5 Prozent und für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie mit einem Zuwachs zwischen 8 und 11 Prozent.“

Umsatz- und Ergebnisentwicklung

Im dritten Quartal 2016 hat Henkel den bislang höchsten Umsatz in einem Quartal erzielt: Der Umsatz stieg um 3,4 Prozent auf 4,748 Milliarden Euro. Organisch – also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/ Divestments – stieg der Umsatz um 2,8 Prozent. Bereinigt um negative Wechselkurseffekte in Höhe von 3,3 Prozent verbesserte sich der Umsatz um 6,7 Prozent. Zum organischen Umsatzwachstum trugen alle Unternehmensbereiche mit guten Wachstumsraten bei. Das um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg um 7,6 Prozent von 778 auf 837 Millionen Euro. Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) konnte um 0,7 Prozentpunkte auf 17,6 Prozent gesteigert werden. Der bereinigte Quartalsüberschuss nach Abzug nicht beherrschender Anteile wuchs um 9,2 Prozent von 564 auf 616 Millionen Euro. Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) stieg um 9,2 Prozent von 1,30 Euro auf 1,42 Euro.

(Redaktion)


 


 

3. Quartal 2016
Hans van Bylen
Sun Products
Umsatz
Überschuss
EBIT

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Henkel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: