Weitere Artikel
Quartalszahlen

Henkel trotzt widrigen Umständen

Der Düsseldorfer Henkel-Konzern konnte trotz einiger Schwierigkeiten in seinem wirtschaftlichen Umfeld für das zweite Quartal 2018 positive Zahlen vorlegen. Umsatz, EBIT-Marge und Ergebnis konnten wieder gesteigert werden.

„Auf Basis eines starken organischen Wachstums hat Henkel im zweiten Quartal trotz deutlich negativer Wechselkurseinflüsse und höherer Materialpreise eine gute Entwicklung erzielt. Der Quartalsumsatz erreichte einen neuen Höchstwert. Wir konnten die bereinigte EBIT-Marge weiter verbessern und die bereinigten Ergebnisse auf Rekordniveau steigern“, so Hans Van Bylen, Vorstandsvorsitzender von Henkel. Dabei wurden die Ergebnisse wie bereits im ersten Quartal des Jahres durch deutlich negative Wechselkurseffekte sowie steigende Materialpreise belastet. Die Währungskursentwicklungen verminderten den berichteten Umsatz um 6,1 Prozent. Das entspricht rund 310 Millionen Euro. Auch das betriebliche Ergebnis und das Ergebnis je Aktie waren durch die negativen Wechselkursentwicklungen belastet. Ohne Berücksichtigung von Währungseinflüssen haben wurde beim Ergebnis je Aktie eine operative Steigerung von 7,7 Prozent erzielt.

Henkel erwartet nun bei der bereinigten Umsatzrendite (EBIT) eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr auf rund 18 Prozent (bisher mehr als 17,5 Prozent), zu der alle drei Unternehmensbereiche beitragen. Für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie erwartet Henkel unter Berücksichtigung der Entwicklung der Währungskurse und Materialpreise einen Anstieg zwischen 3 und 6 Prozent (bisher zwischen 5 und 8 Prozent). Der Umsatz erreichte im zweiten Quartal 2018 mit 5.143 Millionen Euro einen neuen Höchstwert und stieg gegenüber dem Vorjahresquartal nominal um 0,9 Prozent. Organisch – also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments – verzeichnete der Umsatz einen Anstieg von 3,5 Prozent. Akquisitionen und Divestments erhöhten den Umsatz um 3,5 Prozent. Damit ergibt sich ein Wachstum von 7 Prozent. Negative Wechselkurseffekte minderten den Umsatz um -6,1 Prozent.

Aktualisierte Prognose für 2018

Für das Geschäftsjahr 2018 hat Henkel seine Prognose aktualisiert. Für das organische Umsatzwachstum wurde die Erwartung in Höhe von 2 bis 4 Prozent bestätigt. Für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies erwartet Henkel nun ein organisches Umsatzwachstum von 4 bis 5 Prozent (bisher 2 bis 4 Prozent). Für den Unternehmensbereich Laundry & Home Care geht Henkel weiterhin von einem Wachstum in der Bandbreite von 2 bis 4 Prozent aus. Für den Unternehmensbereich Beauty Care bestätigt Henkel die Erwartung eines organischen Umsatzwachstums von 0 bis 2 Prozent. „Der Ausblick unterstreicht unseren stetigen Fokus auf nachhaltig profitables Wachstum und wir sind fest entschlossen, die Umsetzung unserer strategischen Prioritäten weiter konsequent voranzutreiben“, so Hans Van Bylen.

(Redaktion)


 


 

Umsatz
EBIT-Marge
2. Quartal 2018
Hans Van Bylen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Henkel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: