Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Tourismusbranche in Nordrhein-Westfalen

Rekordjahr für nordrhein-westfälische Tourismusbranche

Die Tourismusbranche in Nordrhein-Westfalen hat 2007 ein Rekordjahr erlebt. Erstmals seien innerhalb eines Jahres mehr als 40 Millionen Übernachtungen gezählt worden, sagte Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) am Donnerstag auf der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin.

Das sei noch einmal ein Plus von 2,9 Prozent im Vergleich zum Jahr 2006, als die Fußball-Weltmeisterschaft für hohe Gäste- und Übernachtungszahlen gesorgt hatte. Bemerkenswert sei der Rekord vor allem, weil die Übernachtungszahlen nach dem Orkan Kyrill besonders im Sauerland zeitweise zurückgegangen waren, sagte Thoben.

Den Angaben zufolge kamen im vergangenen Jahr 17,3 Millionen Gäste nach Nordrhein-Westfalen und damit drei Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Zahl der ausländischen Gäste konnte hingegen nur minimal um 0,1 Prozent gesteigert. Grund sei wiederum die Fußball-Weltmeisterschaft ein Jahr zuvor gewesen. Damals habe es ein Gästeplus von über zehn Prozent gegenüber 2005 gegeben.

2007 erlebten vor allem das Siegerland-Wittgenstein und das Bergische Land deutliche Zuwächse bei der Zahl der Übernachtungen von jeweils über sechs Prozent. Auch das Ruhrgebiet verzeichnete ein überdurchschnittliches Übernachtungsplus von fünf Prozent.

Laut Thoben förderte die Landesregierung im vergangenen Jahr allein den Tourismus in der Eifel und im Ruhrgebiet mit rund zehn Millionen Euro. Das Geld sei dabei unter anderem in die Verbesserung der Infrastruktur des Nationalparks Eifel sowie in die Vermarktung für den Ruhrtal- und den Rheinradweg geflossen.

(Redaktion)


 


 

Tourismusbranche
Christa Thoben
Tourismus-Börse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tourismusbranche" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: