Weitere Artikel
Rekordmarke

Weltweit über 100.000 Patente für 3M

"Multitechnologieunternehmen" nennt sich der 3M. Jetzt kann sich der global agierende Konzern auch als Multipatentunternehmen rühmen.

Die Zahl der zugelassenen Patente von 3M hat vergangene Woche die Marke von 100.000 überschritten. "Das ist ein toller Erfolg für sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei 3M, die allesamt für die Innovationskraft unseres Unternehmens verantwortlich sind", freut sich Reza Vaziri, Vorsitzender der Geschäftsführung der 3M Deutschland GmbH. mit Sitz in Neuss "Ein besonderer Dank gilt den weltweit rund 8.000 Forscherinnen und Forschern, die pro Jahr über 1.300 Produkte und Technologien zur Marktreife bringen." 

Patentzulassungen seien entscheidend für den Unternehmenserfolg von 3M, das jährlich nahezu sechs Prozent seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung investiert.

Außerhalb der USA ist Deutschland der größte Forschungsstandort von 3M mit Einrichtungen am Hauptstandort in Neuss sowie in Seefeld und Burgkirchen (Bayern). Zu den kürzlich patentierten Innovationen aus Deutschland zählt beispielsweise ein "Ampelklebstoff", der den Aushärtungsverlauf eines Klebvorgangs mithilfe der Ampelfarben Rot, Gelb und Grün eindeutig anzeigt.

Weltweit verzeichnet 3M jedes Jahr 3.000 neue Patente, mit vielfach diversifizierten Anwendungen für Industrien. Dazu zählen beispielsweise Sterilisierungsprodukte im Gesundheitswesen, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik oder reflektierende Verkehrsschilder. Das erste Patent von 3M wurde 1924 zugelassen. Das zweite Patent meldete der frühere Vorstandsvorsitzende William McKnight höchstpersönlich an. Es handelte sich um einen Griff für Sandpapier.



(Redaktion)


 


 

Patent
Innovationen
Unternehmenserfolg
Umsatz
3M
Patentzulassung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Patent" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: