Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live Events & Sport
Weitere Artikel
Rheinkirmes

Das Füchschen kneift den Schwanz ein

Die größte Kirmes am Rhein verliert eine ihrer populärsten Attraktionen. Das große Partyzelt der Altbierbrauerei "Im Füchschen" sagt dem Volksfest und dem Kirmesgelände ade.

Das hat jetzt Brauerei-Inhaber Peter König entschieden - nach intensiven Beratungen "im engsten Kreis", wie er verlauten lässt. Das Füchschen war 28 Jahre bei der Rheinkirmes dabei, jetzt schlägt es sich in die Büsche.

Peter König führt - sogar per Video - das Argument Sicherheit ins Feld, um seinen Rückzug zu begründen.  Zwar habe er keinen Zweifel, dass die Kirmesleitung alles tue, um jedes noch so kleine Sicherheitsrisiko auszuschließen. Aber "als Betreiber einer solchen Großveranstaltung habe ich allein die Letztverantwortung. Ich weiß, dass es in einer freiheitlichen Gesellschaft keine absolute Sicherheit gibt. Aktuell haben Veranstaltungen im sensiblen öffentlichen Raum jedoch ein erhöhtes Risiko. Damit habe ich mich auseinander gesetzt und nach langer Abwägung gegen die Fortsetzung unseres Zeltes entschieden."

(Redaktion / ots)


 


 

Sicherheit
Füchschen
Rheinkirmes
Altbierbrauer
Peter König

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sicherheit" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: