Weitere Artikel
Rheinmetall

Gute Geschäfte mit Artilleriemunition

Der Konzern Rheinmetall hat von einem nicht näher benannten „internationalen Kunden“ mehrere Aufträge zur Lieferung von Komponenten für Artilleriemunition erhalten. Der Gesamtwert beläuft sich auf rund 28 Millionen Euro.

Unter den Munitionskomponenten befinden sich Zünder, Ladungen und eine große Zahl an Geschossen. Die Aufträge wurden durch eine Tochtergesellschaft des Unternehmens im ersten Halbjahr 2018 gebucht und haben einen Gesamtwert von rund 28 Millionen Euro. Der Düsseldorfer Konzern hat seine Artilleriemunition in den letzten Jahren stetig modernisiert und verbessert, um den sich verändernden Kundenanforderungen gerecht zu werden. Rheinmetalls 155mm Assegai-Munitionsfamilie umfasst mehrere Arten von Gefechts- und Übungsgeschossen und erfüllt die hohen Anforderungen moderner Streitkräfte. Aufgrund seiner langjährigen Beziehungen zu Kunden weltweit und seiner umfassenden Kompetenz verzeichnet das in Düsseldorf beheimatete Unternehmen einen kontinuierlichen Eingang von Aufträgen in diesem Bereich.

(Redaktion)


 


 

Artilleriemunition

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rheinmetall" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: