Weitere Artikel
1. August 2008

Spektakulärer Sonnenfinsternisflug über die Arktis

Am Freitag, 1. August 2008 wird eine totale Sonnenfinsternis von der Arktis über Russland und China hinweg ziehen. Das spektakuläre und sehr seltene astronomische Phänomen war über Deutschland zuletzt 1999 zu beobachten. Die nächste totale Eclipse wird hierzulande erst wieder am 3. September 2081 sichtbar sein. Die Firma Polarflug bietet am 1. August 2008 einen Sonderflug in Zusammenarbeit mit LTU zur Eclipse ab.

Routenführung & Flugverlauf Am frühen Morgen, gegen 06:00, startet der Airbus A330 der LTU von Düsseldorf in nördlicher Richtung. Vorbei an Hamburg und Sylt folgt nimmt die Maschine direkt Kurs in Richtung Norwegen. Dort führt der Flug entlang der bizarren, alpinen Westküste. Dort liegt eine der faszinierendsten und extremsten Landschaften vor uns. Etwa 1000 Kilometer nördlich des Nordkaps erreicht der Airbus das Spitzbergen, mit der Größe Irlands eine fast vollständig von mächtigen Gletschern bedeckte und Eisbergen umgebene polare Wildnis. Als Höhepunkt des Fluges wird von hier aus nach etwa 5 Stunden Flug auf einen sekundengenau berechneten Flugweg direkt auf die Bahn der Sonnenfinsternis einschwenken und mit dem Kernschatten mitfliegen.

Für fast 3 Minuten wird das Flugzeug dabei mitten am Tag von kompletter Dunkelheit umgeben sein, Die verdunkelte Sonne wird dabei aus dem Flugzeug hervorragend zu sehen sein, da auf einer Flughöhe von über 10.000 Metern in keinem Fall Wolken die Sicht einschränken. Zudem wird die Zeitspanne, die totale Finsternis zu beobachten, durch die Geschwindigkeit des Flugzeuges in Richtung des über die Erde rasenden Kernschattens verlängert und schafft den Gästen an Bord optimale Bedingungen, die Finsternis zu beobachten und filmen.

Anschließend geht es dann über Nordnorwegen und Schweden hinweg wieder auf den Heimweg gen Düsseldorf, wo die Maschine nach einer Gesamtflugzeit von ca. 11 Stunden gegen 18:30h wieder landen wird.

Ein Teil der sonnenzugewandten Plätze an Bord ist bereits von Wissenschaftlern aus aller Welt reserviert, die diesen Flug für Beobachtungen und Untersuchungen nutzen werden. Unter Ihnen befindet sich Dr. Glenn Schneider von der University of Arizona und der NASA, einer der führenden Astronomen weltweit. Wir freuen uns, Ihnen nun einige wenige Plätze auf diesem einmaligen Flug anbieten zu können. Plätze sind sowohl auf der sonnenzu- als auch der sonnenabgewandten Seite buchbar.

(Redaktion)


 


 

Sonnenfinsternisflug über die Arktis
LTU Sonderflug
Polarflug

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sonnenfinsternisflug über die Arktis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: