Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live
Weitere Artikel
Stiftung Warentest

Social-Media-Kurse: Billig bringt nicht viel

Die Berufsbezeichnung Social Media Manager ist nicht geschützt, umso wichtiger ist ein kritischer Blick auf die zahlreichen Weiterbildungsangebote. Die Stiftung Warentest hat in ihrem Monatsmagazin "Finanztest" mehrere unter die Lupe genommen.

Zehn Kurse wurden bewertet, darunter ein reines Online-Angebot, das mit 1620 Euro zugleich auch das teuerste war. Sehr gut kam es aber nicht weg. Die acht Online-Vorlesungen der Social Media Akademie halten die Tester zwar für "inhaltlich stark", didaktisch sei das Angebot aber "ausbaufähig". Viele Beispiele und Übungen seien "wenig anwendungs- orientiert", moniert die Stiftung in der aktuellen "Finanztest"-Ausgabe.

Trotz einiger Mängel im hochpreisigen Online-Kurs kommt "Finanztest" zu dem Schluss: "Teurere Kurse bieten mehr". Das gelte etwa für den Anbieter Embis, der für einen zweitägigen Blockkurs rund 1050 Euro veranschlagt. "Rundum überzeugend", lautet das Urteil. Positiv wurden auch die Präsenzkurse der BayTech Akademie und der Technische Akademie Wuppertal bewertet.

Auch in Düsseldorf gibt es seit Kurzem ein neues Kursangebot – ab dem 24. August bietet die Düsseldorfer Akademie für Marketing-Kommunikation e.V. den Lehrgang zum Social Media Manager an. Aufgrund des Starttermins im August konnte der Kurs noch nicht in der Bewertung der Stftung Warentest berücksichtigt werden. Aber Horst Harguth von der DAMK sagt: "Mit unserem Fokus auf Real Cases, die gemeinsam mit Dozenten aus der Praxis erarbeitet und diskutiert werden, können wir gut mit den besten Lehrgängen mithalten."

(Redaktion)


 


 

Finanztest
Social Media Manager
Lehrgang
DAMK
Düsseldorfer Akademie für Marketing-Kommunikation
Horst Harguth

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stiftung Warentest" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

2 Kommentare

von TIM1210
16.09.12 20:08 Uhr
DAMK Düsseldorf

Wieviel hat die DAMK Düsseldorf für diesen Beitrag bezahlt?
Ein ziemlich billiger Werbetrick hier die Stiftung Warentest zu erwähnen und gleichzeitig auf den Kurs Social Media Marketing der DAMK Düsseldorf zu verweisen.
Erst recht, wenn eindeutig ist, dass der Chefredakteur auch Geschäftsführer der DAMK Düsseldorf ist.
Das soll also die Marketingkompetenz der DAMK sein?

Mir hat das Social Media Seminar mit Thilo B. gereicht, also kann ich mir durchaus eine Meinung dazu bilden.

Bin gespannt, ob der Beitrag veröffentlicht wird, wenn nicht dürfen Sie erleben, welche Macht Blogs haben.
Viel eher würde ich mich über eine konstruktive Stellungnahme des Chefredakteurs freuen, wie er nämlich den Interessenkonflikt bewertet.

von Dirk Schäfer
17.09.12 16:12 Uhr
business-on und DAMK

Lieber Tim1210, in der Doppelfunktion als DAMK-Mitarbeiter und Chefredakteur von business-on-Düsseldorf sehe ich kein Problem, auch nicht in der regelmäßigen Veröffentlichung von Artikeln und Hinweisen zu Veranstaltungen der DAMK. Wenn Sie Medien wie Rheinische Post, WZ, NRZ aber auch WDR-Radio sowie -Fernsehen, Antenne Düsseldorf, SAT1, RTL und auch Fachpublikationen wie W&V, Horizont und viele mehr verfolgen, dann wird Ihnen nicht verborgen bleiben, dass die DAMK in allen Medien bestens vertreten ist – und zwar in redaktionellen(!) Beiträgen.
Woran das liegt? An professioneller und konsequenter PR-Arbeit der DAMK. Was die DAMK lehrt, setzt sie auch selbst ein. Statements des Akademiedirektors? Finden sich beispielsweise zu unterschiedlichsten Themen in Beiträgen des WDR – nachhör- und sehbar auf der DAMK-Website, der DAMK-Facebook-Seite oder im WDR-Podcast. Und eben auch auf business-on.

 

Entdecken Sie business-on.de: