Weitere Artikel
Streik am Airport

Lange Wartezeiten und Flugausfälle werden erwartet

Am Düsseldorfer Flughafen rüstet man sich auf einen beschwerlichen Tag: Für Donnerstag (10. Januar 2019) ist das Sicherheitspersonal von der Gewerkschaft Verdi zum ganztägigen Streik aufgerufen.

Am Airport wird mit Beeinträchtigungen des Flug- und Abfertigungsbetriebs gerechnet. Fluggäste müssen sich auf erhebliche Verzögerungen bei der Passagierkontrolle einstellen. Auch die Personal- und Warenkontrolle sowie weitere Sicherheitsdienstleistungen sind betroffen.

Passagiere müsse mit längere Wartezeiten einkalkurlieren, Flugausfällen werden erwartet.

Der Airport bittet alle Passagiere, die im Streikzeitraum einen Flug ab Düsseldorf geplant haben, sich vor Anreise zum Flughafen unbedingt bei ihrer Airline oder dem Reiseveranstalter über den aktuellen Stand ihres Fluges zu informieren.

Passagiere werden zudem gebeten, frühzeitig zum Flughafen zu kommen und ihr Handgepäck auf ein Minimum zu reduzieren, um die Kontrollen zu beschleunigen. Im Rahmen der verfügbaren Kapazitäten wird Handgepäck durch die Airlines eingecheckt. Für den Streiktag sind in Düsseldorf rund 570 Flugbewegungen geplant, etwa 58.600 Passagieren werden erwartet

Die Passagierkontrolle ist eine hoheitliche Sicherheitsaufgabe des Staates. Das Personal an den Passagierkontrollstellen, die so genannten Luftsicherheitsassistenten, sind Angestellte eines privaten Sicherheitsdienstleisters, die im Auftrag der Bundespolizei die Kontrollen der Fluggäste übernehmen.

(Redaktion)


 


 

Kontrolle
Fluggäste
Streik
Airline
Flughafen
Verdi

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Passagiere" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: