Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Arbeitsniederlegungen

Streiks im NRW-Einzelhandel ab 25. Februar möglich

Im nordrhein-westfälischen Einzelhandel kann es ab 25. Februar zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommen. «Wir bereiten derzeit eine größere Welle von Streiks vor», sagte Folkert Küpers von der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di auf ddp-Anfrage in Düsseldorf. Grund sei, dass sich in dem seit Herbst vergangenen Jahres schwelenden Tarifkonflikt keine Lösung abzeichne und die Arbeitgeberseite nicht nachgeben wolle.

Es habe zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern immer wieder Sondierungsgespräche für eine Fortsetzung der Tarifverhandlungen gegeben, sagte Küpers. Diese Sondierungsgespräche hätten aber im Kern nichts gebracht.

Im September 2007 waren die Tarifverhandlungen zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern ohne Annäherung und ohne Vereinbarung eines neuen Termins unterbrochen worden. Seitdem hatte es drei größere Streikwellen im NRW-Einzelhandel gegeben.

ver.di fordert für die rund 400 000 Beschäftigten der Branche in NRW 4,5 Prozent mehr Gehalt und Lohn , ein Mindesteinkommen von 1500 Euro brutto bei Vollzeitbeschäftigung, planbare Arbeitszeiten sowie einen Sicherheitstarifvertrag mit Mindestbesetzungsregelungen für die Filialen.

Die Arbeitgeber boten zuletzt Einkommenserhöhungen von 1,7 Prozent. Sie wollen zudem Spät- und Nachtzuschläge teilweise streichen.

(Redaktion)


 


 

Streik
NRW-Einzelhandel
Folkert Küpers
Tarifverhandlungen
ver.di

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Streik" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: