Weitere Artikel
Technologie spannend präsentiert

400 kleine Maus-Fans zu Gast bei 3M

Einen großen Andrang gab es am 3. Oktober bei 3M in Neuss: 400 Kinder und ihre Eltern waren am „Türöffner-Tag“ der Sendung mit der Maus zu Gast bei dem Multitechnologiekonzern. Sie erlebten spannende Sachgeschichten und konnten selbst Hand anlegen beim Kleben, Schleifen und Imprägnieren.

Tim sieht Verkehrszeichen jetzt mit anderen Augen. Er hat im Dunkeldemo-Raum die spannende Technologie erlebt, die in der Oberfläche der Schilder steckt. Der Achtjährige war eins der 400 Kinder, die am „Türöffner-Tag“ im 3M Forschungszentrum entdecken konnten, wie Wissenschaft in der Praxis funktioniert. Zum Beispiel Reflexmaterialien: Sie sorgen dafür, dass im Straßenverkehr Fußgänger, Radfahrer und eben auch Schilder bei Dunkelheit besser gesehen werden. Viele der 50.000 Produkte von 3M kennen die Kinder aus ihrem eigenen Alltag. Außer reflektierenden Applikationen auf Kleidung und Schulranzen sind das ganz sicher Post-it Haftnotizen. Vielleicht auch bunte Gehörschützer. Diese werden inzwischen an vielen Schulen angeboten, damit die Kinder sich in der Stillarbeitszeit besser konzentrieren können. Im Safety Center erfuhren die Sechs- bis Zwölfjährigen, wie empfindlich unser Gehör ist. Sie durften aber auch – bei zugehaltenen Ohren – versuchen, so viel Lärm zu machen wie ein Presslufthammer. Sogar ein Blick hinter die Kulissen von Produkt-Tests war ihnen erlaubt: Sie verfolgten gespannt, wie die Stabilität von Schutzbrillen auf einer Befeuerungsanlage erprobt wird.

Klebstoff, Schleifmittel und ein kleiner, blauer Elefant

Insgesamt 15 Stationen waren für die Maus-Fans vorbereitet. Sie konnten beispielsweise die Verwandlung von Gummibärchen zu Klebstoff beobachten und damit dann Häuser basteln. Mit großem Eifer gingen sie daran, raue Tagua-Nüsse zu Handschmeichlern glattzuschleifen, sie imprägnierten Stoff, klebten Folien auf Autos und ließen aus buntem Sand fantasievolle Bilder entstehen. Zu probieren gab es Erdbeereis, das vor Ort aus Fruchtmilch und Flüssigstickstoff „gezaubert“ worden war. Für strahlende Gesichter sorgte ein besonderer Gast: Der blaue Elefant, bester Freund der WDR-Maus, posierte mit den Kindern für Erinnerungsfotos.

Vier Wochen vorher ausgebucht

3M öffnete dieses Jahr schon zum vierten Mal seine Türen für die WDR-Aktion – und die Resonanz war erneut groß. Organisatorin Tanja Karis: „Schon vier Wochen vor dem Termin waren alle 400 Plätze vergeben. Wir freuen uns sehr, dass wir für so viele Kinder unsere Technologien erlebbar machen konnten. Dafür haben sich mehr als 50 Kollegen bei der Vorbereitung und am Tag der deutschen Einheit freiwillig engagiert.“ – Insgesamt beteiligten sich wieder fast 600 Unternehmen und Organisationen in ganz Deutschland am „Türöffner-Tag“.

(Redaktion)


 


 

3M
Sendung mit der Maus
Türöffner-Tag
Tanja Karis

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "3M" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: