Weitere Artikel
Tina Müller

Ex-Henkel-Managerin soll Opel-Vorstand für Marketing werden

2010 wurde Tina Müller, damals Top-Frau beim Düsseldorfer Henkel-Konzern und dort für die Marke Schwarzkopf zuständig, zum Marketing-Manager des Jahres gekürt. Damals war noch alles eitel Sonnenschein - doch das Verhältnis zum Unternehmen trübte sich, als Tina Müller zu Beiersdorf wechseln wollte. Jetzt ist sie als künftiger Opel-Vorstand iom Gespräch!

Wie das Manager Magazin (MM) aktuell berichtet, soll sie "als Chief Marketing Officer das Image des Autobauers aufpolieren." Laut MM wird die Ex-Henkel-Frau für die weltweite Vermarktung der Automarken Opel, Vauxhall und Buick verantwortlich sein. Der Opel-Aufsichtsrat soll bereits nächste Woche die Top-Personalie beschließen.

Wechsel zu Beiersdorf scheiterte am vereinbarten Wettbewerbsverbot

Vor einem Jahr hatte Tina Müller ihren Abschied von Henkel per Kündigung eingeleitet, um beim Kosmetikunternehmen Beiersdorf in den Vorstand einzuziehen. Danach lag sie mit dem DFüsseldorfer Unternehmen im Clinch. Henkel bestand auf dem vertraglich vereinbarten Wettbewerbsverbot und beharrte auf einer zweijährigen Sperre. Diie Managerin klagte, ein Gütetermin beim Arbeitsgericht blieb ergebnislos.

Mit ihrem Wechsel zu Opel beendet Müller eine zermürbende Dauerfehde mit ihrem ehemaligen Arbeitgeber Henkel. Dort hatte sie im Juni vergangenen Jahres gekündigt, um beim Hamburger Kosmetikunternehmen Beiersdorf als Markenvorstand einzusteigen.

Der Weg in den Opel-Vorstand steht ihr jedoch frei: Henkel baut keine Autos, Opel produzierte keine Kosmetika...

(Redaktion)


 


 

Müller
Opel
Opel-Vorstand
Juni
Wettbewerbsverbot
Tina Müller
Opel
Manager Magazin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Müller" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: