Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Bilanz 2010

Rekordzahlen für Düsseldorfs Hotelmarkt

Nach demNachfragerückgang 2009 kann der Düsseldorfer Hotelmarkt laut aktuellem Marktbericht der Dr. Lübke GmbH mit 3,6 Millionen Übernachtungen für 2010 erneut ein Rekordergebnis ausweisen.

Trotz schwachem Messejahr verzeichneten die Hoteliers aufgrund der Zunahme im Geschäftsreiseverkehr ein Plus von 11,4 Prozent gegenüber 2009. Auch ausländische Gäste, vor allem aus den Niederlanden, haben die Rheinmetropole vermehrt besucht – der Anteil am Übernachtungsaufkommen lag bei 39,5 Prozent.

Durch das seit 2007 deutlich zurück gegangene Bettenwachstum hat sich das Marktumfeld für die Sterne-Hotellerie verbessert: Die Zimmerauslastung ist um 5,8 Prozent gestiegen und mit 104,40 Euro wurde der dritthöchste Zimmerpreis unter den deutschen Top-10-Hotelstandorten erzielt, was zu einem 25-prozentigen Plus beim Zimmererlös führte. Alexander Trobitz, Leiter Hotel bei Dr. Lübke, prognostiziert für 2011 und 2012 aufgrund positiver Wirtschaftsentwicklung, eines soliden Messekalenders sowie weiter zunehmenden Fluggastaufkommens ein fortschreitendes Übernachtungswachstum.

Überdurchschnittliche Zuwachsraten

Im Vergleich zu den anderen Top-10-Städten verzeichnete die Düsseldorfer Hotellerie im vergangenen Jahrzehnt mit 34,8 Prozent überdurchschnittliche Zuwachsraten im Übernachtungsauskommen. Lediglich Hamburg (+70,2) und Berlin (+66,3) sind schneller gewachsen. Die durchschnittliche Bettenauslastung hat sich aufgrund der weiter steigenden Nachfrage wieder deutlich erhöht. Sie lag 2010 bei rund 43,1 Prozent und ist im 10-Jahresvergleich annähernd 1,7 Prozentpunkte besser. Dabei hat die Abhängigkeit von den Messezyklen tendenziell abgenommen.

Dritthöchste Zimmerpreise im Städtevergleich

Mit durchschnittlich erzielten 104,40 Euro pro Zimmer pro Nacht positionieren sich die Düsseldorfer Hoteliers auf Platz drei hinter Frankfurt und München, die in 2010 rund 113,00 Euro realisieren konnten. Aufgrund des schwächeren Messejahres bildete die Rheinmetropole bei der durchschnittlichen Zimmerauslastung von 60,4 Prozent nur das Schlusslicht unter den Top-10-Städten, kann aber dennoch im Vergleich zu 2009 ein sehr solides Wachstum von 5,8 Prozent verzeichnen. Der Zimmererlös lag in 2010 bei 63,06 Euro mit einer erfreulichen Wachstumsrate von 25 Prozent. Damit ist Düsseldorf wieder unter den Top-5-Städten vertreten.

Im Jahr 2010 wurden in Düsseldorf drei Hotels, hauptsächlich im 4- bis 5-Sterne-Segment mit rund 1150 Betten eröffnet, darunter mit Hyatt Regency das neue Aushängeschild im Medienhafen. In den kommenden drei Jahren werden voraussichtlich 4 Projekte mit 1500 Betten neu hinzu kommen. Diese konzentrieren sich auf die Innenstadt sowie das Economy- und Midscale-Segment. Das Kapazitätswachstum bleibt damit überschaubar, so dass sich Zimmerpreise und Auslastung tendenziell weiter nach oben entwickeln werden.

Starke Messen machen 2011 die Betten voll

 Für 2011 ist auch aufgrund der wichtigen Messen Euroshop, interpack oder boot mit einem stabilen Wachstum zu rechnen. Brach liegende Potenziale sieht Trobitz vor allem im Freizeitsegment: „Eine Belebung der Rheinpromenade und eine bessere fußläufige Erschließung des Medienhafens hätten einen dauerhaft positiven Effekt auf die Attraktivität der Stadt. Gekoppelt an ein entsprechendes, auch international ausgerichtetes, Stadtmarketing könnte sich somit die Verweildauer vieler Gäste erhöhen.“

(Redaktion)


 


 

Düsseldorfer Hoteliers
Top--Städten
Wachstum
Zimmererlös
Medienhafen
Messekalenders
Zimmer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Düsseldorfer Hoteliers" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: