Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Fusion

TÜV Rheinland und TÜV Süd wollen fusionieren

TÜV Rheinland und TÜV Süd wollen bis Ende des Jahres fusionieren. Sie prüfen derzeit die Gestaltung ihres Zusammengehens, wie beide Unternehmen am Mittwoch mitteilten. Zunächst sollten die beiden Trägervereine zusammengehen und danach die beiden Konzerne. Der gemeinsame Prüfkonzern habe dann weltweit etwa 25 000 Mitarbeiter und erwirtschafte jährlich mehr als 2,2 Milliarden Euro. Es sollten keine Arbeitsplätze abgebaut werden. Die Fusion müsse noch vom Kartellamt, den relevanten Gremien der Vereine und der Gesellschaften genehmigt werden.

«Bei dieser Fusion geht es um internationales Wachstum», sagte der TÜV-Süd-Vorstandsvorsitzende Axel Stepken. Mit dem geplanten Zusammenschluss werde sowohl national als auch global einer der größten und leistungsfähigsten Konzerne für Prüfung und Zertifizierung geschaffen.

Den beiden Unternehmen zufolge soll auch eine gemeinsame Stiftung gegründet werden. Sie solle als unveräußerbarer, neutraler und unabhängiger Dritter Aktienanteile an dem neuen Konzern halten.

Als Sitz des fusionierten Vereins und der Stiftung ist Köln vorgesehen. Der Hauptsitz der gemeinsamen Konzerngesellschaft soll sich in München befinden.

Nach Angaben der Unternehmen ist der bisherige TÜV-Rheinland-Vorstandsvorsitzende Bruno Braun als Chef des gemeinsamen Konzerns vorgesehen. Sein Stellvertreter und Nachfolger ab 2010 soll Stepken werden.

Zum weiteren Vorgehen teilten die beiden Unternehmen mit, dass bis Mai eine umfassende Prüfung (Due Diligence) vorgenommen wird. Zudem solle das Prüfungsverfahren der Kartellbehörden eingeleitet werden. Bis Ende Juni sollen die Hauptversammlungen von TÜV Rheinland und TÜV Süd der Fusion zustimmen.

Erst im vergangenen Jahr hatten TÜV Süd und TÜV Nord mitgeteilt, dass sie nicht fusionieren werden und eigenständig bleiben wollen. Sie begründeten die Entscheidung damals damit, dass sie unabhängig voneinander schneller und flexibler auf die globalen Markterfordernisse reagieren könnten als in einem großen Verbund.

(Redaktion)


 


 

TÜV Rheinland
TÜV Süd
Fusion
Kartellamt
Axel Stepken
Due Diligence

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "TÜV Rheinland" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: