Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live
Weitere Artikel
  • 14.03.2016, 10:50 Uhr
  • |
  • Düsseldorf / Glasgow
  • |
  • 0 Kommentare
Über den Tellerrand

Die jungen Bravehearts wollen ihr Land nicht abschotten

Carolin Kirchhoff, redaktionelle Mitarbeiterin von business-on, genießt derzeit ihren Studienaufenthalt in Glasgow. Mit ihrem Beitrag über die Haltung der jungen Schotten zur potenziellen Unabhängigkeit des Landes schaut sie für uns einmal über den Tellerrand...

Das Referendum wurde mit einer knappen Mehrheit für das Verbleiben Schottlands im Vereinigten Königreich entschieden. Die Statistiken zeigen aber, dass die schottische Nation abhängig von den Altersklassen im Land gespalten ist. Was denken junge Menschen (16 - 25 Jahre) über die Zukunft Schottlands? Welche Konsequenzen ziehen sie für ihre eigene Zukunft?

Abstimmungsrecht für 16-jährige: "Resounding success"

Der Vorsitzende der Regionalregierung Schottlands, Alex Salmond, beschloss kurz vor dem Referendum, dass 16- und 17-jährige auch als Wähler an dem Referendum teilhaben sollten. Er bezeichnete die Partizipation der jungen Schotten als durchschlagenden Erfolg („resounding success“). Aber welcher Seite ordnen sich die jungen Menschen in der EU-Frage und der Unabhängigkeitsfrage Schottlands zu?

Junge Menschen sind die Zukunft der EU. In den vergangenen Jahren partizipierten so viele junge Leute in schottischer Politik wie nie zuvor. Nachdem 16-jährige Steuern zahlen, heiraten und in die Armee eintreten können, ist politisches Engagement wichtiger denn je, um Schottland weiterentwickeln zu können.

Durch ihre Partizipation wird erreicht, dass wesentliche Teile des Vereinigten Königreichs nicht einfach aus der EU austreten können. England, Schottland, Wales und Nordirland können nur zusammen in der EU-Frage entscheiden. Zumindest, wenn das zukünftige, zweite Referendum in Schottland erneut gegen einen Austritt des Landes aus dem Verbund des Königsreichs entscheidet.

Das Engagement der jungen Genration

Die Zahlen und das Interesse der jungen Generation sind verblüffend: Mehr als 100.000 Einwohner unter 18 Jahren registrierten sich für die Wahl zum Referendum. Eine Studie von 3.188 Wählern im Alter von 16-24 Jahren zeigt auf, dass 51 Prozent von ihnen gegen die Unabhängigkeit Schottlands wählten.

Aber welche jungen Menschen genau können sich weiter mit dem Königreich identifizieren? Fest steht, dass es eine enge Verbindung zwischen dem Alter der Wähler und deren Überzeugung im United Kingdom bestehen zu bleiben gibt. Auch im Hinblick auf die EU-Frage sind junge Menschen deutlich positiver eingestellt als ältere. 64 Prozent der unter 25-jährigen möchten sowohl im UK als auch in der EU bleiben, wobei 23 Prozent derselben Altersklasse dagegen sind. Im Gegenteil dazu möchte der Großteil der über 60-jährigen die Unabhängigkeit Schottlands ebenso wie den Austritt aus der EU: 52 Prozent sind dafür, 43 Prozent gegen einen Austritt.


 


 

Schotten
Junge Menschen
Referendum
Unabhängigkeit
Zukunft
Königreich
Wähler
Herald Scotland
EU-Frage
Vereinigten Königreich
Austritt
Altersklasse
Leute

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schotten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: