Weitere Artikel
Umrüstung

Düsseldorf setzt auf E-Mobilität

Der städtische Fuhrpark in Düsseldorf soll umweltfreundlicher werden. Mit der Ausschreibung für weitere 39 Fahrzeuge, davon 37 mit elektrischem Antrieb und zwei mit Wasserstoffantrieb, sollen Kraftwagen mit Verbrennungsmotoren ersetzt werden

Damit will die Landeshauptstadt zum Handlungskonzept Elektromobilität beitragen, das vom Rat verabschiedet wurde. Bei den Autos und Bussen bis 2,8 Tonnen erhöht sich die Anzahl der eingesetzten Elektrofahrzeuge damit auf 66 - bei einem Gesamtbestand von 206 Fahrzeugen.

Fördermittel für die Anschaffung gibt es vom Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie vom Land NRW.

Elektrisch angetriebene Fahrzeuge verursachen lokal weniger Emissionen als Kraftwagen mit Verbrennungsmotor. Elektromobilität hat insofern eine Querschnittsfunktion und bietet Potenziale für die Verbesserung der städtischen Lebensqualität.

Der zuständige Beigeordnete Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke: "Ich hoffe, dass sich möglichst viele Autohäuser und Autohersteller an der Ausschreibung beteiligen und so die Stadt Düsseldorf in ihrem Bestreben unterstützen."

Die Vergabe wurde am 13. Februar 2019 veröffentlicht und kann hier online abgerufen werden.

(Redaktion)


 


 

Verbrennungsmotor
Ausschreibung
E-Mobilität
Wasserstoffantrieb

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Düsseldorf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: