Weitere Artikel
  • 06.05.2019, 13:58 Uhr
  • |
  • Düsseldorf / Dormagen
  • |
  • 0 Kommentare
Umzug nach Düsseldorf

Japanisches Chemieunternehmen dockt im Medienhafen an

Neues Leben aus der Asche: Die Ruinen der Hermes-Papierfabrik im Düsseldorfer Hafengelände, lange Jahre brachliegend und zuletzt durch Brandstiftung nachhaltig zerstört, sind mittlerweile abgerissen. Die Neubebauung für das Projekt "C-View" beginnt in diesem Sommer.

Die komplette Bürofläche des Projekts, rund 5000 Quadratmeter, sind bereits vermietet. Ein japanisches Chemie-Unternehmen wird dort Einzug halten.

Nach Informationen des Branchendiensts Thomas Daily (TD) handelt es sich um Asahi Kasei Spandex Europe, das seinen Sitz vom Industriepark in Dormagen nach Düsseldorf verlegen will.Laut TD wird das Unternehmen zusätzlich eine 2.000 m² Logistikfläche nutzen, die durch eine Brücke mit dem Bürokomplex verbunden ist.

Investor Rialto Capital will die vom Düsseldorfer Architekturbüro Green Architects entworfenen vier Bürogebäude Mitte 2020 fertigstellen. Auf dem am Wasser gelegenen 7.000m² großen Grundstück entstehen 13 hochwertige Büroflächen mit unverbaubarem  Blick auf das Hafenbecken. Ein Highlight ist die über 1.000m² große Dachterrasse mit einzigartigem Blick über die Düsseldorfer Skyline.

(Redaktion)


 


 

Medienhafen
Terassen
C-View Offices
Fenster
Büroflächen
Wünsche
Ihrem Unternehmen
Mieteinheit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Medienhafen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: