Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Unternehmensrisiken 2013

Konzerne fürchten Serienfehler, Mittelständler bangen um Fachkräfte

Wenn die höhere Gewalt zuschlägt, stehen die Bänder vieler Unternehmen still: Betriebsunterbrechungen, Naturkatastrophen, Brände und Explosionen sind die bedrohlichsten Risiken für die Wirtschaft im Jahr 2013. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der Allianz in 28 Ländern.

Wenn die höhere Gewalt zuschlägt, stehen die Bänder vieler Unternehmen still: Betriebsun- terbrechungen, Naturkatastrophen, Brände und Explo- sionen sind die bedrohlichsten Risiken für die Wirtschaft im Jahr 2013. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der Allianz in 28 Ländern.

„Globale Unternehmen bewegen sich heute in einer komplexen Risikoland- schaft. Altbekannte Risiken wie Feuer sind ebenso Teil davon wie ultramo- derne Risiken wie Lieferantenausfälle und Cyberkriminalität,“ so Axel Theis, CEO von AGCS.

Naturkatastrophen nehmen weiter zu

Betriebs- und Lieferkettenunterbrechungen sind aus Sicht der Allianz-Experten das größte Geschäftsrisiko (46 Prozent der Antworten). Viele Unternehmen halten ihre globalen Lieferketten aus Kostengründen schlank und verzichten auf Ersatzlieferanten. „Wie die Flutkatastrophe in Thailand zeigte, können Ausfälle von einzelnen Schlüssellieferanten in einer Region ganze Branchen in Mitleidenschaft ziehen“, erklärt AGCS-Sachversiche- rungsexperte Volker Münch.

Betriebsunterbrechungen sind oft die Folge von Naturkatastrophen, dem zweitgrößten Unternehmensrisiko (44 Prozent der Antworten). Auch wenn das Jahr 2012 – abgesehen von Hurrikan Sandy – vergleichsweise katastrophen- arm war, besteht kein Grund für Entwarnung: „In den letzten 30 Jahren haben sich die Schäden aus Naturkatastrophen um das 15-fache gesteigert. Und die Schäden werden weiter zunehmen, weil gefährdete Küstenregionen immer stärker besiedelt werden“, erklärt Dr. Markus Stowasser, Meteorologe bei Allianz Re.

Sorge um Gütesiegel „Made in Germany“

Für Deutschland benennen die befragten lokalen Allianz-Versicherungsma- nager ebenfalls Betriebsunterbrechungen und Naturkatastrophen als die zwei größten Risiken für ihre Unternehmenskunden. An dritter Stelle steht gerade für große Konzerne die Angst vor Qualitätsmängeln und Serienfehlern. Gerade wenn unter dem Qualitätslabel "Made in Germany" Fehler auftreten, haben Unternehmer Angst vor Reputationsschäden.

Etwas anders sieht es im deutschen Mittelstand aus: Fachkräftemangel und die alternde Arbeitnehmerschaft sind hier kritische Themen. „Mittelgroße Unternehmen gelten im Vergleich zu Markenherstellern und DAX-30-Unter- nehmen als weniger attraktiv und haben es daher schwerer, Nachwuchs- und Fachkräfte zu gewinnen,“ sagt Michael Krause, Leiter Haft-/Vermögenshaft- pflicht Firmenkunden bei der Allianz Versicherungs AG. Auch die Frage, wie sie an Kredite kommen könne, bereiten mittelständischen Unternehmen häufiger Kopfzerbrechen.

Unternehmen schlecht vorbereitet auf IT- und Stromausfälle

Besonders unterschätzt wird das Risiko durch Cyberkriminalität: Nur sechs Prozent der Allianz Experten meinen, dass ihren Kunden dieses Risiko wirklich bewusst ist. Auch die Gefährdung durch breitflächige Stromausfälle ist erst bei wenigen Unternehmen auf dem Risikoradar. "Durch die hohe Abhängigkeit von Informations- und Kommunikationstechnologien und den in vielen Unternehmen fehlenden Vorkehrungen wären die Folgen eines Stromausfalls heute viel gravierender als noch vor zehn oder 15 Jahren", erläutert Michael Bruch, Head of R&D Risk Consulting.

Die Befragung „Allianz Risk Barometer 2013“ wurde Ende 2012 von der Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS), dem Industrieversicherer der Allianz Gruppe, durchgeführt. Dabei gaben 529 Experten aus dem Industrie- und Firmenversicherungsgeschäft der gesamten Allianz Gruppe ihre Einschätzung ab, welche Risiken für Unternehmen aus bestimmten Regionen und Branchen im Jahr 2013 besonders dringlich sind.

(Redaktion)


 


 

Umfrage
Gefahren
Axel Theis
AGCS
Markus Stowasser
Naturkatastrophen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Allianz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: