Weitere Artikel
US-Konsumentengeschäft

Henkel eröffnet neue Zentrale in Stamford

Der Henkel-Konzern hat die offizielle Eröffnung seiner neuen Zentrale für das nordamerikanische Konsumentengeschäft in Stamford im US-Bundesstaat Connecticut gefeiert. Der Umzug an den neuen Standort ist ein weiterer Schritt bei der Integration des Waschmittelherstellers The Sun Products Corporation, den Henkel 2016 erworben hat. Durch diesen Kauf ist Henkel zur Nr. 2 im nordamerikanischen Waschmittelmarkt aufgestiegen.

„Heute ist ein besonderer Tag für Henkel: Es ist nicht nur die Eröffnung neuer Räumlichkeiten, sondern ein echter Meilenstein für unser Unternehmen“, sagte Henkel-Chef Hans Van Bylen bei der offiziellen Einweihung. Auf mehr als 15.000 Quadratmetern sind in der Zentrale Mitarbeiter aus den Unternehmensbereichen Laundry & Home Care und Beauty Care sowie weiteren administrativen Funktionen tätig. Für Ende des Jahres ist dort außerdem die Eröffnung eines Forschungslabors sowie eines Kundencenters für Beauty Care geplant. 2018 werden insgesamt rund 500 Mitarbeiter in Stamford beschäftigt sein. Auch Dannel Malloy, Gouverneur des Bundesstaates Connecticut, hieß Henkel bei der Feier willkommen.

Mit einem Umsatz von mehr als 5 Milliarden US-Dollar ist Nordamerika der weltweit größte Einzelmarkt für Henkel. Henkel beschäftigt rund 8.000 Mitarbeiter in Nordamerika. Zu den dort bekannten Marken und Technologien von Henkel gehören zum Beispiel Waschmittel wie Persil, Sun und all, Snuggle-Weichspüler, Haarpflegeprodukte von Schwarzkopf, Körperpflege von Dial oder Klebstoffe von Loctite und Bonderite.

(Redaktion)


 


 

Stamford Connecticut
The Sun Products Corporation
Hans Van Bylen
Dannel Malloy

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Henkel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: