Weitere Artikel
  • 19.05.2010, 21:25 Uhr
  • |
  • Düsseldorf/Köln
Verbotene Absprache?

RTL im Visier der Fahnder

Beamte des Bundeskartellamts haben am Mittwoch in Köln Büros des Fernsehsenders RTL durchsucht.

Dies bestätigte ein Sprecher der Mediengruppe RTL Deutschland auf ddp-Anfrage. Nach seinen Angaben ermittelt die Behörde seit längerem zum Thema der Programmverbreitung. Darüber hinaus wollte der Sender das laufende Verfahren nicht kommentieren.

Zeitgleich hat es nach Informationen von «Focus Online» Durchsuchungen bei der Sendergruppe ProSiebenSat.1 in Unterföhring bei München gegeben. Es gehe um den Verdacht, die Sender hätten sich abgesprochen, um digitale Free-TV-Programme nur noch verschlüsselt und gegen zusätzliches Entgelt zugänglich zu machen. Außerdem geht es um technische Maßnahmen, die die Nutzung des Programms beschränken, also Kopierschutzfunktionen und Werbeblocker.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 

 

RTL
ProSieben
Bundeskartellamt
Verbotene Liebe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "RTL" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: