Weitere Artikel
Vodafone Deutschland

Plus durch Geschäftskunden und Datendienste

Vodafone Deutschland hat die positive Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr im dritten Quartal 2011 fortgesetzt. Im internationalen Konzernverbund ist Vodafone Deutschland die umsatzstärkste Gesellschaft.

Die Firmenkundensparte trug mit einem Plus von 4,8 Prozent, die mobilen Datendiensten mit einem Zuwachs von 23,9 Prozent entscheidend zum positiven Geschäftsverlauf bei. Die mobilen Datendienste tragen inzwischen mehr als ein Viertel zum Service-Umsatz der Mobilfunksparte bei.

Start der neuen Mobilfunktechnologie LTE

Der Düsseldorfer Kommunikationskonzern investiert in die neueste Mobilfunktechnologie LTE (Long Term Evolution) und baut diese bundesweit aus. Als erste Großstadt wird seit Oktober 2011 Düsseldorf mit LTE versorgt. Bundesweit erreicht Vodafone mit LTE bereits mehr als sieben Millionen Haushalte.

Mobilfunk: Wachstum trotz Regulierungseffekt

Der Service-Umsatz im Bereich Mobilfunk stieg im Berichtsquartal um 0,1 Prozent. Bereinigt um die signifikante Kürzung der Terminierungsentgelte durch die Bundesnetzagentur legte der Mobilfunk Service-Umsatz um 4,4 Prozent zu. Dazu beigetragen haben neben den Datendiensten auch die Nachrichtendienste (SMS, MMS), die mit 11,4 Prozent erneut ein Umsatzplus verzeichneten. Die Zahl der Mobilfunkkunden insgesamt kletterte auf 36,828 Millionen.

DSL-Geschäft stabil

Der Bereich DSL blieb stabil. Die Zahl der Vodafone DSL-Kunden lag am Ende des Berichtszeitraums bei 3,440 Millionen. Der Service-Umsatz der Sparte lag mit 533 Millionen Euro um 0,2 Prozent über dem Vorjahresniveau.

(Redaktion)


 


 

Datendienste
Service-Umsatz
Vodafone Deutschland
Mobilfunk
LTE
Terminierungsentgelt
Bundesnetzagentur
DSL-Umsatz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Datendienste" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: