Weitere Artikel
Wachstum im Visier

Targobank mit Rekordergebnis

Die Targobank hat im Geschäftsjahr 2016 mit einem Vorsteuergewinn von 516 Millionen Euro das beste Ergebnis seit ihrer Umbenennung im Jahr 2010 erzielt. Die ehemalige Citibank ist seit 2008 Teil der französischen Crédit Mutuel Bankengruppe.

Der Rekordgewinn entspricht einem Zuwachs von 20,0 Prozent. Die Bilanzsumme der Bank stieg von 14,12 auf 15,29 Milliarden Euro. Gleichzeitig konnte das Aufwands-Ertrags-Verhältnis auf 55,1 Prozent (2015: 60,1 Prozent) reduziert werden. "Wir blicken auf ein gutes Geschäftsjahr zurück, in dem wir es geschafft haben, unsere Kreditproduktion zu steigern, unsere Provisionserträge zu erhöhen und trotz hoher Investitionen unsere Kosten zu reduzieren", sagt Pascal Laugel, Vorstandsvorsitzender der Targobank. Wie in den Vorjahren hat das Kreditgeschäft auch 2016 den größten Beitrag zum Jahresergebnis geleistet. Insgesamt lag das Nettokundenkreditvolumen 2016 mit 11,59 Milliarden Euro um 7,9 Prozent über dem Vorjahresniveau von 10,75 Milliarden Euro. Die Ratenkredite erhöhten sich sogar um 8,9 Prozent auf 10,69 Milliarden Euro (2015: 9,82 Milliarden Euro).

Wachstum bleibt auch in Zukunft ein zentrales Ziel der Targobank. Deshalb wird das Factoring- und Leasinggeschäft, das die französische Muttergesellschaft Banque Fédérative du Crédit Mutuel (BFCM) 2016 von GE Capital Deutschland erworben hatte, sukzessive in die Targobank Unternehmensgruppe übertragen. Dem müssen die Aufsichtsbehörden allerdings noch zustimmen.

(Redaktion)


 


 

Targobank
Rekordergebnis
Geschäftsjahr 2016
Crédit Mutuel
Pascal Laugel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Targobank" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: