Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Tarifstreit

Warnstreiks in der Textilbranche in NRW begonnen

Im Tarifstreit in der nordrhein-westfälischen Textilindustrie ist es am Dienstag zu ersten Warnstreiks gekommen. Nach Angaben der IG Metall legten in Gescher und Geldern insgesamt 230 Beschäftigte für jeweils eine Stunde die Arbeit nieder. Man wolle mit den Aktionen «für den nötigen Druck sorgen», sagte der Tarifexperte der IG Metall in NRW, Karlo Sattler.

Weitere Warnstreiks sollen am Mittwoch (5. März) folgen. Dann sollen unter anderen Beschäftigte in Wuppertal, Bocholt, Rheine und Düren die Arbeit vorübergehend niederlegen. Weitere Aktionen sind am Donnerstag (6. März) in Bochum, Krefeld und Rheine geplant.

Die dritte Verhandlungsrunde in der Branche war am Montag vergangener Woche ergebnislos beendet worden. Ein neuer Gesprächstermin wurde nicht vereinbart. Mit dem Auslaufen des bestehenden Tarifvertrags am vergangenen Freitag endete auch die Friedenspflicht.

Die Gewerkschaft fordert Einkommenssteigerungen von 5,5 Prozent. Die Arbeitgeber boten den Angaben zufolge bislang 2,2 Prozent mehr Lohn und Gehalt für 14 Monate sowie eine Einkommenserhöhung um 1,8 Prozent für weitere zehn Monate an. Eine Einmalzahlung von 0,5 Prozent wollen sie zudem von den jeweiligen betrieblichen Voraussetzungen abhängig machen.

(Redaktion)


 


 

Tarifstreit
Warnstreiks
Textilbranche
NRW
IG Metall
Karlo Sattler

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tarifstreit" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: