Weitere Artikel
Werbe-Etat bleibt in Düsseldorf

Butter gewinnt KFC-Pitch

Die Düsseldorfer Kreativagentur hat nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren den Werbe-Etat der Food-Kette Kentucky Fried Chicken gewonnen. Der bisherige Etat-Halter, die Agentur Ogilvy, ist ebenfalls in der Landeshauptstadt ansässig.

Wie der Branchendienst W&V meldet, übernimmt die Düsseldorf Agentur Butter zukünftig die Werbung für KFC in Deutschland. Kentucky Fried Chicken gehört zu Yum! Brands, dem weltweit größten Unternehmen für Systemgastronomie. Die Yum! Brands Gruppe betreibt global über 43.500 Restaurants in mehr als 130 Ländern, davon rund 20.000 KFC-Restaurants mit etwa 350.000 Mitarbeitern. Zu den bekanntesten Ketten der Gruppe gehören neben KFC auch Pizza Hut und Taco Bell. Bisher wurde KFC von der Düsseldorfer Agentur Ogilvy betreut, die den Etat erst 2016 gewonnen hatte. Laut W&V hat sich Ogilvy nicht mehr an der aktuellen Ausschreibung beteiligt. Butter hingegen hatte bereits am letzten Pitch teilgenommen, musste Ogilvy allerdings den Vortritt lassen.

KFC ist seit 1968 in Deutschland vertreten und peilt 500 Restaurants in Deutschland an, der Umsatz soll auf eine Milliarde Euro gesteigert werden. Laut Unternehmensangaben lag der Nettoumsatz in Deutschland 2016 noch bei 222,6 Millionen Euro. Zurzeit gibt es hierzulande etwas mehr als 160 Restaurants. Ihre Deutschlandzentrale hat die Kette in Düsseldorf.

(Redaktion)


 


 

Agentur Butter
Kentucky Fried Chicken KFC
Ogilvy
Yum! Brands

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Agentur Butter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: