Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
Einkommenssteuersatz

Apple führt auf Gewinn lediglich 1,9 Prozent Einkommenssteuer ab

Die Gewinne, die Apple im Ausland erwirtschaftet, werden lediglich zu einem Mini-Steuersatz von 1,9 Prozent besteuert. Das geht aus aktuellen Steuerunterlagen hervor. Dieses Verfahren ist vollkommen legal.

Rein rechnerisch gesehen hat Apple auf den Jahresgewinn in Höhe von 28,7 Milliarden Euro im Ausland nur 556 Millionen Euro Steuern abgeführt. Im letzten Jahr waren es noch 2,5 Prozent. Wie viele andere internationale Unternehmen bedient sich Apple eines legalen Buchungstricks: Die Profite des Unternehmens werden einfach in Länder verlegt, die einen niedrigen Steuersatz haben. Zu diesen Ländern gehören in der EU Irland oder Luxemburg. Hier haben auch große Konzerne wie Amazon oder Facebook ihren ausländischen Firmensitz.

Marktanteil von Android-Smartphones nimmt zu

Das Marktforschungsunternehmen Comscore hat an diesem Wochenende die Meldung veröffentlicht, das mittlerweile jedes zweite Smartphone mit dem Android-Betriebssystem von Google verkauft wird. Rund ein Drittel der derzeit im Umlauf befindlichen Hardware stammt von Samsung. Nur ein Fünftel nutzen Apple-Geräte. Allerdings kann sich Apple mit seinem iPad immer noch an der Spitze der Tablet-Verkäufer behaupten.

(Christian Weis)


 


 

EinkommenssteuersatzApple
Länder
Mini-Steuersatz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Apple" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: