Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
  • 11.09.2012, 19:10 Uhr
  • |
  • Deutschland
Energie

Der Strompreis sinkt – aber nur an der Börse

Drei Milliarden Euro – das ist die Summe, die Deutschlands Stromkunden im vergangenen Jahr zu viel bezahlt haben. Die Stromrechnungen vieler Kunden hätten in 2012 niedriger ausfallen müssen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse.

Blickt man auf das vergangene Börsenjahr, so wird schnell deutlich, dass die Preise für Strom um zehn bis 20 Prozent gesunken sind. Dies begründet sich in reichlich vorhandenen Kapazitäten, die Einspeisung von Ökostrom ins Netz und einen insgesamt gesunkenen Stromverbrauch. Die gesunkenen Börsenpreise sind jedoch in 2012 nicht beim Endverbraucher angekommen, im Gegenteil haben die Stromversorger die Preise erhöht. Und auch für 2013 gehen die Strompreise weiter empor.

Im Rahmen der Analyse wurde sogar die Preisentwicklung der letzten fünf Jahre herangezogen. Auch dann kommen Experten zu dem Ergebnis, dass der momentane Strompreis um zwei Cent je Kilowattstunde niedriger liegen müsste – hätten die Lieferanten die gesunkenen Preise korrekt an ihre Kunden weitergegeben. Hochgerechnet ergibt sich, dass die Stromrechung der Privathaushalte um insgesamt drei Milliarden Euro zu hoch ausgefallen ist.

Die Stromkonzerne führen immer wieder zwei Gründe ins Feld, warum die Preise steigen. Zum einen sind es die politischen Rahmenbedingungen, zum andern die EEG-Umlage. Die Macher der Studie lassen gerade das „Erneuerbare Energien Gesetz“ nicht als Sündenbock durchgehen. Es ist für weniger als die Hälfte des Preisanstiegs seit 2007 verantwortlich. Wohl zu Recht verweist die Studie darauf, dass auch ohne EEG-Umlage die Endkundenpreise erheblich angestiegen wären.

Gesunkene Einkaufspreise für Strom auch in diesem Jahr bedeuten für die privaten Haushalte ein Entlastungspotenzial von einer halben Milliarde Euro. Doch sinkende Strompreise darf man daraus – wie schon in der Vergangenheit – nicht ableiten. Günstigeren Strom bekommt man nur wenn man selbst aktiv wird und den Anbieter wechselt. Schauen Sie einfach mal auf die Seiten von Entega.de, und ordern Sie nachhaltige Energien zum günstigen Preis.

(Redaktion)


 

 

Preis
Strompreis
Stromrechnungen
EEG-Umlage
BörseDrei

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Preis" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: