Sie sind hier: Startseite Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
  • 30.01.2020, 20:11 Uhr
  • |
  • Deutschland
Energie

Was ist Gewerbestrom?

Strom ist nicht gleich Strom - zumindest, wenn es um die Kosten geht. Erfahren Sie hier, was es mit Gewerbestrom auf sich hat, und wie Sie durch einen cleveren Tarif die laufenden Kosten in Ihrem Unternehmen senken...

Gewerbestrom clever und effizient nutzen

Ein Unternehmen zu führen ist eine spannende Aufgabe, von der so mancher träumt. Doch dann kommt die Realität, in der man sich nicht nur um das Produkt kümmern muss, sondern auch um ganz triviale Angelegenheiten: Geschäftssitz, Büroausstattung, Kaffeemaschine und Stromkosten zum Beispiel. Immer wieder sind die laufenden Kosten in einem Unternehmen höher als gedacht. Nicht zuletzt die Aufwendungen für die benötigte Energie, da oft nicht nur Licht, Kühlschrank und Heizung benötigt werden, sondern auch Computer, Drucker, Telefon zunehmend wichtig sind. Einige Methoden, um die Kosten zu drücken: weniger Mitarbeiter einstellen, ein kleineres Büro anmieten, Praktikanten beschäftigen. Klüger ist aber in vielen Fällen, sich nach gesonderten Angeboten für das eigene Business umzusehen. Da lohnt sich zum Beispiel einen Blick auf die Tarife für Gewerbestrom...

Was ist Gewerbestrom?

Unter Gewerbestrom versteht man die Energie, die von Gewerbetreibenden, Unternehmen, Konzernen, Start-Ups, Freiberuflern und Selbstständigen genutzt werden darf. Dahinter verbergen sich allerdings im Wesentlichen angepasste Tarife der Stromanbieter für Abnehmer größerer Strommengen. Auch Vereine, Verbände, Handwerksbetriebe und Industrie dürfen Gewerbestrom beziehen. Für Unternehmen und Vereinigungen, die große Maschinen betreiben oder Abfüllanlagen für ihre Prozesse benötigen ist ein Gewerbestromtarif auch deswegen sinnvoll, weil der Anbieter eine lückenlose Versorgung verspricht. Nicht zu vergessen Krankenhäuser, Hospize, Altenheime, Lebensmittelproduktionen und Labore, in denen ein Stromausfall verheerende Konsequenzen nach sich ziehen kann. Übrigens ist der Strom selbst genau der gleiche wie der, der zuhause Ihren Wasserkocher in Gang bringt, den Fernseher betreibt oder für eine gute Beleuchtung über dem Schminktisch sorgt.

Welche Gewerbestromtarife gibt es?

Um von einem Gewerbestromtarif zu profitieren, muss Ihr Unternehmen nicht unbedingt einen hohen, dafür aber regelmäßigen Verbrauch aufweisen. Schon ab einem Verbrauch von 2000 Kilowattstunden kann sich ein Gewerbestromtarif lohnen. Diese Größenordnung nennt man dann den „kleinen Gewerbestrom”. Für diese Kategorie gibt es auch eine Obergrenze, die bei 100.000 Kilowattstunden liegt. Sollten Sie diesen Verbrauch überschreiten, ändert sich der Tarif. Allerdings können Sie bei einem besonders hohen Verbrauch auch direkt mit dem Anbieter Ihrer Wahl verhandeln, und einen speziell zugeschnittenen Tarif abschließen, der weitere Ersparnis mit sich bringen kann. Eine Win-Win-Situation, da Sie als Unternehmer bares Geld sparen, der Anbieter dagegen kann eine größere Strommenge verkaufen und macht auch mit einem reduzierten Preis noch Gewinn. Der Preis für Privatstrom setzt sich nämlich aus einer Grundgebühr und einem Preis pro Kilowattstunde zusammen. Im Vergleich dazu ergibt sich der Gewerbestromtarif aus einer höheren Grundgebühr und einem niedrigeren Arbeitspreis.

Wie finde ich den richtigen Gewerbestromtarif?

Insgesamt gibt es in Deutschland über 900 Stromanbieter. Sich händisch durch 900 Internetauftritte zu klicken ist allerdings wirklich mühsam. Der Vergleichsrechner auf Strompreisvergleich24.com nimmt Ihnen die Arbeit ab. Sie geben einfach Ihren Bedarf und Ihre Postleitzahl an und bekommen direkt eine Übersicht über die attraktivsten Angebote. Wenn Ihr Unternehmen aus mehreren Filialen besteht, lässt sich auch das bei Ihrem Tarif berücksichtigen. Bündeltarife und Rahmenverträge nehmen Ihnen viel Arbeit ab, da Sie dann nur an einen Stromtarif denken und diesen regelmäßig kontrollieren müssen - Strompreise variieren nämlich von Region zu Region. Laut Verbraucherzentrale sollten Sie einmal im Jahr einen erneuten Strompreisvergleich durchführen und nötigenfalls auch den Anbieter wechseln. Auch das erledigt übrigens Strompreisvergleich24.com direkt für Sie.

Wenn Ihr Unternehmen noch in den Kinderschuhen steckt sollten Sie nicht nur die Gewerbestrompreise untereinander vergleichen, sondern auch kontrollieren, ob sich nicht auch ein Privatstromtarif für Ihren Bedarf lohnen könnte. Bei regelmäßigem Check werden Sie feststellen, wann der richtige Moment für einen Gewerbestromtarif gekommen ist.

Go Green - mit Gewerbestrom

Auch mit Ihrem Stromtarif können Sie sich am Klimaschutz beteiligen - durch die Wahl Ihres Anbieters und die Herstellungsform Ihres Stroms. Nachhaltiger Strom trägt die Siegel „ok power” oder „Grüner Strom” und wird erneuerbaren Energien gewonnen. Zusätzlich ist Ökostrom nicht unbedingt teurer als konventioneller Strom und könnte Ihnen so zusätzliche Einsparungen bescheren. Insbesondere Unternehmen oder Vereine, die sich für den Umwelt- bzw. Klimaschutz einsetzen und damit werben, sollten konsequent bleiben und bei ihrem Stromtarif auf regionalen oder Ökostrom setzen. Und ja, das lässt sich durchaus mit einem Gewerbestromtarif verbinden. Filtern Sie bei Ihrer Suche einfach die Ergebnisse, so dass die Liste des Vergleichsrechners ausschließlich aus grünen Angeboten besteht.

(Redaktion)


 


 

Gewerbestrom
Tarif
Strompreise
Verbrauch
Ihrem Stromtarif
Anbieter
Preis
Kilowattstunde
Angebote
Ihnen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gewerbestrom" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: