Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
  • 17.07.2018, 12:24 Uhr
  • |
  • Deutschland
Formel-1

Alles, was Sie über die Formel-1-Saison 2018 wissen müssen

Die aktuelle Formel-1-Saison 2018 verspricht, spannend zu werden. Mit Lews Hamilton und Sebastian Vettel greifen gleich zwei Fahrer nach ihrem fünften Weltmeistertitel. Doch auch an anderer Stelle ist für Nervenkitzel gesorgt. Zahlreiche Neuerungen im Reglement und im Design der Fahrzeuge machen die FIA-Weltmeisterschaft so spannend wie lange nicht. Hier gibt es die wichtigsten Informationen im Überblick.

Alle Rennen im Überblick

Damit Sie kein Formel-1-Wochenende verpassen, haben wir Ihnen hier alle Rennen der Saison mit den jeweiligen Startzeiten zusammengestellt. Den Anfang macht dabei wie immer der Große Preis von Melbourne mit seinem gewohnt frühen Rennstart.

Alle Rennen im Überblick
Datum (Uhrzeit)OrtVorjahressieger
25. März (07:10 Uhr) Melbourne/AustralienSebastian Vettel
08. April (17:10 Uhr)Bahrain Sebastian Vettel
15. April (08:10 Uhr)Shanghai/ChinaLewis Hamilton
29. April (14:10 Uhr)Baku/AserbeidschanDaniel Ricciardo
14. Mai (15:10 Uhr)Monte Carlo/MonacoSebastian Vettel
10. Juni (20:10 Uhr)Montreal/KanadaLewis Hamilton
24. Juni (16:10 Uhr) La Castellet/Frankreich -
01. Juli (15:10 Uhr)Spielberg/ÖsterreichValtteri Bottas
08. Juli (15:10 Uhr)Silverstone/GroßbritannienLewis Hamilton
22. Juli (15:10 Uhr) Hockenheim/Deutschland -
30. Juli (15:10 Uhr) Budapest/UngarnSebastian Vettel
26. August (15:10 Uhr)Spa/BelgienLewis Hamilton
02. September (15:10 Uhr)Monza/Italien Lewis Hamilton
16. September (14:10 Uhr) Singapur Lewis Hamilton
30. September (13:10 Uhr)Sotschi/Russland Valtteri Bottas
07. Oktober (07:10 Uhr)Suzuka/JapanLewis Hamilton
21. Oktober (20:10 Uhr) Austin/USALewis Hamilton
28. Oktober (20:10 Uhr) Mexiko-Stadt/MexikoMax Verstappen
11. November (18:10 Uhr)Sao Paulo/BrasilienSebastian Vettel
25. November (14: 10 Uhr) Abu Dhabi Valtteri Bottas

Ein Highlight unter den Strecken ist der Große Preis von Frankreich, der erstmals seit 2018 wieder im Rennkalender enthalten ist. Nachdem das Rennen zwischen 1991 und 2008 in Magny-Cours stattfand, sind die Fahrer nun wieder auf der Strecke von La Castellet unterwegs. Hier fand das letzte Rennen 1990 statt. Auch der Große Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring ist nach einer Pause im letzten Jahr wieder dabei.

Die Teams der Saison 2018

Im Fahrerfeld der Formel 1 gab es im Jahr 2018 nur wenige Neuerungen. Die wichtigste betraf ganz klar Felipe Massa, der vor dem Großen Preis von Brasilien 2017 bekanntgab, seine Formel-1-Karriere nach dem Saisonende zu beenden. Ihn ersetzt ab der neuen Saison Sergei Sirotkin, der zum ersten Mal im Fahrerlager der Formel 1 vertreten ist. Ein weiterer Debütant ist Charles Leclerc bei Sauber. Er wurde Nachfolger von Pascal Wehrlein, der zuvor als Test- und Ersatzfahrer bei Mercedes aktiv war.

Anbei ein Überblick über die Teams mit den zugehörigen Fahrern:
Team Fahrer
Mercedes AMG Petronas Motorsport - Lewis Hamilton
- Valtteri Bottas
Scuderia Ferrari- Sebastian Vettel
- Kimi Raikkönen
Aston Martin Red Bull Racing- Daniel Ricciardo
- Max Verstappen
Sahara Force India- Sergio Pérez
- Esteban Ocon
Williams Martini Racing- Lance Stroll
- Sergei Sirotkin
Renault Sport F1 Team- Nico Hülkenberg
- Carlos Sainz jr.
Red Bull Toro Rosso Honda- Brendon Hartley
- Pierre Gasly
Haas F1 Team- Romain Grosjean
- Kevin Magnussen
McLaren F1 Team- Fernando Alonso
- Stoffel Vandoorne
Alfa Romeo Sauber F1 Team- Marcus Ericcson
- Charles Leclerc

Technische Neuerungen

In der Saison 2018 gab es einige technische Neuerungen. Hier ist zuerst das Halo-System zu nennen. Dabei handelt es sich um einen Überrollbügel, der auf das Chassis der Fahrzeuge aufgesetzt wird. Durch die Einführung des Systems stieg das Mindestgewicht von 728 auf 733 kg.

Weiterhin ist seit 2018 vorgeschrieben, dass pro Rad drei statt wie bisher zwei Kevlar-Seile vorhanden sein müssen, die es am Chassis befestigen. Die Befestigungspunkte sind dabei genauer festgeschrieben. Das gilt auch für die Befestigung der Radmuttern. Weiterhin wird die Füllmenge des Hauptöltanks überwacht, um eine Beimengung von Öl zum Benzin zu verhindern. Die Teams müssen die entsprechenden Informationen in Echtzeit an die FIA übermitteln.

Verboten wurden die auffälligen Finnen an der Motorabdeckung ebenso wie die zusätzlichen Flügel am Ende der Motorenabdeckung und den Auspuffendrohren. Weiterhin darf sich die Bodenfreiheit der Vorderachse durch Lenkbewegungen nur noch um maximal fünf Millimeter verändern lassen. Teams hatten die Fahrzeuge in der Vorsaison so konstruiert, dass die Bodenfreiheit der Lenkbewegung deutlich verringert werden konnte, wodurch ein niedrigerer Anpressdruck entstand.

Die sportlichen Neuerungen

Auch bei den sportlichen Regelungen gab es wieder einige Neuheiten. So präzisierte die FIA beispielsweise die Regeln zur Erkennung eines Frühstarts. Hier kommt ab 2018 ein spezielles technisches System zum Einsatz.

Weitere Neuerungen im Überblick:

  • Fahrzeuge dürfen auch außerhalb der Rennwochenenden bei Veranstaltungen eingesetzt werden
  • Die Anzahl der pro Saison erlaubten Komponenten der Antriebseinheiten wurde verringert. Pro Saison dürfen nur noch 4 Exemplare von jeder Komponente verwendet werden. Bei Kontrollelektronik, Energiespeicher und MGU-K sinkt die Anzahl auf 2, beim Motor, MGU-H und Turbolader auf drei.
  • Die Zeit, in der ein Fahrer sein Fahrzeug im Ernstfall verlassen können muss, wurde wegen der Einführung des Halo-Systems angepasst. Statt fünf haben die Fahrer nun sieben Sekunden Zeit.
  • Die Startzeiten der Rennen verschieben sich von 14:00 Uhr auf 15:10 Uhr Ortszeit.

Formel 1 nach wie vor großer Wirtschaftsfaktor

Nach wie vor erfreut sich die Formel 1 großer Beliebtheit. An Rennwochenenden sind die Gegenden um die Strecken entsprechend stark ausgebucht, sodass der jährliche Besucheransturm ein wichtiger ökonomischer Faktor für Hoteliers und Betreiber von Freizeitanlagen ist. Vor allem an besonders exklusiven Kurven wie in Monaco und Abu-Dhabi schnellen die Preise für Unterkünfte in Streckennähe regelmäßig in die Höhe. Das weiß auch die Agenturchefin von Escort-Deluxe, bei der hochrangige Besucher häufig Begleitungen für die Rennen buchen.

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von speziellen Formel-1-Reiseveranstaltern, bei denen man Flüge, Hotel und Eintrittskarten in besonders günstigen Sets geboten bekommt. Außerdem kann man sich damit das umfangreiche Rahmenprogramm ansehen, das es an jedem Rennwochenende neben den Trainings und dem eigentlichen Rennen noch gibt. Auch Autogrammjäger kommen hier voll auf ihre Kosten.

(Redaktion)


 

 

Rennen
Fahrer
Pro Saison
Teams
Neuerungen
Große Preis
April
Strecke
Rennwochenenden
Oktober
Halo-System
Weiterhin
Formel
September

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rennen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: