Sie sind hier: Startseite Recht & Steuern
Weitere Artikel
GbR gründen

Alles, was Sie wissen müssen, wenn Sie eine GbR gründen wollen

Eine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR) stellt die formell am wenigsten präzisierte und simpelste Form der Unternehmensgründung dar. Mindestens zwei Personen schließen sich dabei zu einem wirtschaftlichen Vorhaben zusammen.

Eine GbR versteht sich als Grundform einer Personengesellschaft, deren Vorgaben im Bereich Voraussetzungen, Finanzierung und juristische Regelung vergleichsweise einfach ausfallen. Daher ist dieses Modell vor allem bei Freiberuflern sehr beliebt. Rechtlich geregelt wird die Rechtsform der GbR im Bürgerlichen Gesetzbuch, BGB § 705-740. Die Gesellschaft ist dabei weniger eine eigenständige juristische Person , sondern agiert vielmehr als eine Vereinigung von Personen. Die Vertrag lichen Vorgaben sind hier allerdings entscheidend und sollten im Vorfeld dringend festgehalten werden.

Eine GbR definiert dabei weniger eine Firma im klassischen Sinne, kann aber als Außengesellschaft rechtsfähig sein und im Falle eines rechtlichen Problems als eigene juristische Partei auftreten und haftbar gemacht werden.

Die Gründe für den Zusammenschluss zu einer GbR können vielfältig ausfallen und sind höchst individuell zwischen den Vertragspartner auszuhandeln und schriftlich auch festzuhalten. Es ist auch möglich, dass bei der Gründung ein Vertragspartner auch eine GmbH ist. Ein gewisser wirtschaftlicher Zweck sollte vorhanden sein, allerdings nur im Rahmen eines Kleingewerbes.

Das beinhaltet der Vertrag

Rechtliche Formvorgaben gibt es bei einem Gesellschaftsvertrag für eine GbR-Gründung nicht. Ohne geht es hingegen auch nicht, weshalb von Beginn an folgende Punkte in dem formfreien Vertrag geregelt werden sollten:

  • Gesellschaftszweck
  • Geschäftsführung, äußere Vertretung (können sowohl Einzelpersonen, als auch Gruppen sein)
  • Interne Verteilung und Regelung der Haftung
  • Vergütung
  • Gewinn - und Verlustverteilung
  • Informations- und Kontrollrecht
  • Regelung im Falle des Ausscheidens oder Todes eines Gesellschafters
  •  Wettbewerbsverbot

Selbst wenn die Punkte zum Zeitpunkt der Gesellschaftsgründung keine große Relevanz haben, so gilt es Sie dennoch im Vorfeld zu berücksichtigen, um vertraglich festzuhalten. Sie sollten sich in jedem Fall juristischen Rat im Vorfeld einholen. Die eigentliche Anmeldung erfolgt über das jeweilige Gewerbeamt , bei dem alle Gesellschafter (Gesellschafter Definition) registriert sein müssen. Da keine kaufmännische Absicht besteht, muss die GbR auch nicht im Handelsregister (Handelsregister Definition) eingetragen werden. Das ändert sich dann, sobald mehr 250.000 Euro jährlich erwirtschaftet werden. Sobald dies der Fall ist, muss die GbR in eine Offene Handelsgesellschaft , kurz OHG, umgewandelt werden.

Kein Mindestkapital bedingt auch erhöhtes Haftungsrisiko

Ein großer Vorteil der GbR ist neben der relativ unkomplizierten Gründung auch die Tatsache, dass die Gesellschafter kein Mindeststammkapital vorweisen müssen. Allerdings haften Sie im Falle von Schulden oder einer Insolvenz auch mit ihrem Privatvermögen. Auch wenn es unliebsam erscheint, so ist es ratsam, im Vorfeld die Regressansprüche vertraglich zu regeln, insofern das möglich ist. So kann im Vertrag auch eine gemeinschaftliche Schuldtilgung sowie eine Verteilung auf verschiedene Quellen geregelt werden. Dennoch hat dies wenig Einfluss auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Fazit:

Die GbR-Gründung an sich mag unkompliziert geschehen. Mit wenig Startkapital und relativ unkompliziert können sich unternehmerische Partner zusammenschließen. Allerdings ist es nicht verkehrt im Vorfeld juristisch alle Eventualitäten zu klären und auch vertraglich festzuhalten, damit der anfänglichen Euphorie bei Problemen kein böses Erwachen folgt.

Tipp der Redaktion:

Eine Alternative für alle, die weniger risikobereit sind markiert die direkte Gründung einer GmbH. Hier haftet bei Insolvenz nicht die Privatperson, allerdings wird ein gewisses Startkapital voraussetzt.

(Christian Weis)


 


 

GbR
GbR-Gründung
GbR gründen
Außengesellschaft
Vereinigung
Vorgaben
Falle
Person

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "GbR" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: