Sie sind hier: Startseite Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
  • 09.01.2020, 09:06 Uhr
  • |
  • Deutschland
Geldanlage

Wertvolle Tipps rund um das Thema Geldanlage

Die frühzeitige Bildung von finanziellen Rücklagen ist von großer Wichtigkeit. In Zeiten von Negativzinsen sind aber viele Sparer ratlos und wissen nicht, wo sie ihr Geld noch sinnvoll anlegen können. Hinzu kommt die große Vielfalt an verschiedenen Möglichkeiten, die einen schnell verunsichern kann. Folgend geht es um die Vorstellung unterschiedlicher Anlageformen mit ihren Vor- und Nachteilen. In diesem Zusammenhang werden die Risiken und Renditeaussichten gegenübergestellt, was bei der Geldanlage von zentraler Bedeutung ist. Dabei geht es unter anderem um klassische Anlagemöglichkeiten wie Tages- und Festgeld, aber auch um alternative Optionen wie das Investment in Kryptowährungen.

Lohnt sich ein Tages- oder Festgeldkonto?

Grundsätzlich stehen Tages- und Festgeldkonten für ein Höchstmaß an Sicherheit. Ein Tagesgeldkonto eignet sich dabei speziell für kurzfristige Geldanlagen und bietet eine hohe Flexibilität. Demzufolge kann jederzeit Geld entnommen werden und auch eine Kündigung ist zu jedem Zeitpunkt möglich. Mit einem Festgeldkonto legen sich Sparer hingegen für einen bestimmten Zeitraum fest und haben keinen Zugriff auf das angelegte Geld. Je länger die vereinbarte Laufzeit ist, desto höher fallen die Zinsen aus. Zudem profitieren die Sparer sowohl bei Tagesgeldkonten als auch bei Festgeldkonten von der gesetzlichen Einlagensicherung. So sind alle in der EU getätigten Einlagen bis zu einer Obergrenze von 100.000 Euro abgesichert. Falls die ausgewählte Bank pleitegeht, erhalten die Anleger trotzdem ihr Geld zurück. In puncto Rendite können Tages- und Festgeldkonten allerdings nicht überzeugen: Mit den aktuellen Zinsen lässt sich im Optimalfall die Inflation ausgleichen, was die Attraktivität dieser Anlageformen stark einschränkt. Wer keinerlei Risiken eingehen will, ist mit einem Tages- oder Festgeldkonto aber bestens beraten.

Aktien und Fonds als Geldanlage nutzen

In Form von Aktien erwerben Sparer Unternehmensanteile und werden an den zugehörigen Kursgewinnen beteiligt. Neben den Kurssteigerungen profitieren die Anleger von Dividenden, die durch das Unternehmen ausgeschüttet werden. Im direkten Vergleich zu einem Festgeldkonto bieten Aktien und Fonds aber keinerlei Garantien. So sind die erwarteten Gewinne spekulativ und stützen sich lediglich auf wirtschaftliche Prognosen. Wer nicht über entsprechendes Fachwissen verfügt, kann sich für passiv gemanagte Fonds entscheiden. Bei den entsprechenden Angeboten erfolgt ein Investment in ein breit gefächertes Portfolio, das von Fachleuten zusammengestellt wird. Im Idealfall lassen sich Sparer individuell beraten und streuen ihr Risiko durch die Anlage in eine Vielzahl unterschiedlicher Aktien. Auf diesem Weg lässt sich das Verlustrisiko minimieren und die Aussicht auf attraktive Renditen erhöhen.

Alternative Geldanlagen in der Kurzvorstellung

Zu den internationalen Trends im Bereich Geldanlage zählt das Investment in Kryptowährungen. Der kometenhafte Ausstieg des Bitcoins hat weltweit für Schlagzeilen gesorgt und einigen Menschen zu Reichtum verholfen. Bei einer entsprechenden Anlage ist aber Vorsicht geboten, da die Kurse enormen Schwankungen ausgesetzt sind. Ein Investment in Bitcoin, Ethereum und Co ist also nur für risikofreudige Sparer eine Option. Auch Kunstgegenstände wie Gemälde werden als Geldanlage immer beliebter. Speziell die Werke von noch wenig bekannten Nachwuchskünstlern können hohe Renditen mit sich bringen.

Abschließendes Fazit zur Auswahl der passenden Geldanlage

Grundlegende Empfehlungen für Sparer finden sich in der folgenden Übersicht:

  • breite Streuung für minimiertes Risiko
  • persönliches Sparziel berücksichtigen
  • Auswahl der Investmentform auf Basis des Anlagezeitraums
  • individuell beraten lassen

Insgesamt gesehen lässt sich festhalten, dass Sparern verschiedenste Möglichkeiten für die Geldanlage zur Verfügung stehen. Abhängig vom Anlagezeitraum und der eigenen Risikobereitschaft kommen dabei unterschiedliche Varianten infrage. Konservative Optionen wie ein Festgeldkonto bieten größtmögliche Sicherheit, aber auch nur geringe Renditen. Gemischte Fonds stehen für eine attraktive Balance zwischen Chancen und Risiken. Alternative Geldanlagen wie Kryptowährungen oder Kunstobjekte sind hingegen äußerst spekulativ und sollten maximal eine Ergänzung darstellen.

(Redaktion)


 


 

Tagesgeldkonto
Sparer
Bereich Geldanlage
Investment
Geld
Rendite
Aktien
Fonds
Kryptowährungen
Anlagemöglichkeiten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tagesgeldkonto" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: