Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
  • 07.01.2020, 16:39 Uhr
  • |
  • Deutschland
Glücksspielbranche

So beantragen Sie eine Online Casino Lizenz in Malta

Das Geschäft mit Online Casinos brummt, auch in Deutschland. Grund dafür ist nicht zuletzt die idyllische Mittelmeerinsel Malta. Dort haben sich in den letzten knapp 20 Jahren eine Vielzahl von Unternehmen aus der Glücksspielbranche angesiedelt. Das hat mehrere Gründe. Neben dem angenehmen Klima werden politisch und wirtschaftlich viele Anreize geboten. Die hohen Sicherheitsstandards der Malta Gaming Authority (MGA) sorgen bei Spielern für Vertrauen und zwingt Betreiber zur Einhaltung strenger Regeln. Die Nähe vieler Anbieter zueinander, darunter Casino-Betreiber und Software-Entwickler, bietet talentierten Mitarbeitern die Möglichkeit im regen Austausch zu stehen.

Wir gehen im folgenden Artikel darauf ein, wie Sie auch eine Glücksspiellizenz beantragen können und was dabei zu beachten ist, um mit dem eigenen Online Casino erfolgreich zu sein.

Das Geschäft lohnt sich

Spielbanken und Casinos gelten seit jeher als lukratives Geschäft, immerhin ist Glücksspiel seit Hunderten, wenn nicht gar Tausenden Jahren beliebt. Seit gut zwei Jahrzehnten boomt daher auch die Online Casino Branche, schließlich sind die Betriebskosten geringer und die möglichen Erträge deutlich größer, als bei einer herkömmlichen Spielhalle.

Da es in Deutschland aufgrund des Glücksspielstaatsvertrages unmöglich ist, ein eigenes Online Casino auf die Beine zu stellen, zieht es viele Betreiber in andere europäische Länder, um dort einerseits ihren Firmensitz zu halten und andererseits die notwendige Glücksspiellizenz zu beziehen, um auch in Deutschland aktiv zu sein.

Im Jahr 2018 nahm die Glücksspielbranche in Deutschland etwa 14,2 Milliarden Euro ein. Gut 10 Milliarden Euro fielen dabei noch auf herkömmliche Spielbanken, Casinos und die Lotterie, während der Rest im Internet umgesetzt wurde. Nicht alle Anbieter sind legal auf dem Markt, denn mitsamt illegalen Online Casinos wird deren Wert auf gut 22 Milliarden Euro geschätzt. Nun müssen Sie jedoch kein zwielichtiger Anbieter ohne gültige Lizenz sein, um ein Stück von diesem Kuchen abbekommen zu können. Wir zeigen Ihnen hier kurz, wie Sie eine Glücksspiellizenz aus Malta erwerben können und worauf dabei zu achten ist.

Warum Malta?

Mit einer Lizenz aus Malta, einem Mitgliedsstaat der EU, dürfen in über 180 Ländern Glücksspiele angeboten werden. Alle Casino-Betreiber mit maltesischer Lizenz sind auch in Deutschland zu finden. Der Markt hält großes Wachstumspotential bereit, denn auch deutsche Spieler finden immer öfter den Weg zu Online Spielautomaten. Dank attraktiven Angeboten mit einem großzügigen Casino Bonus werden Spieler am häufigsten auf die Anbieter aufmerksam. Auf Bonusmeister finden Sie eine Liste mit den besten Boni der Online Casinos mit Glücksspiellizenz aus Malta. Dort können Sie sich über die Vielfalt der Angebote informieren und einen Überblick über den Markt erhalten.

Betreibern wird bei der Gestaltung ihrer Bonusangebote freie Hand gelassen. Mittels eines Bonus ohne Einzahlung oder Cashback-Aktionen und Freispielen können Online Casinos Spieler für sich gewinnen. Diesen Vorteil gibt es nicht bei allen Lizenzgebern. In Schweden, wo die Aufsichtsbehörde Spelinspektionen Lizenzen nur für den Betrieb in Schweden ausgibt, müssen beispielsweise alle Betreiber einen identischen Willkommensbonus anbieten. Freispiele, Treueprogramme und weitere Aktionen sind zudem verboten.

Malta lässt seinen Betreibern in dieser Hinsicht freie Hand und öffnet einem die Tore zu einer Vielzahl an Märkten, vorausgesetzt der vorgelegte Business-Plan ist schlüssig und verspricht Profite.

Antragsverfahren für eine Glücksspiellizenz

Damit eine Glücksspiellizenz bei der Malta Gaming Authority beantragt werden kann, müssen vorweg natürlich einige Voraussetzungen erfüllt werden. Ein vollends ausgereifter Business Plan ist nicht das einzige Kriterium, um ein Lizenznehmer zu werden. Das Verfahren lässt sich in etwa 5 Schritten zusammenfassen:

  1. Die MGA führt eine Prüfung aller Informationen durch, die im Zusammenhang mit der Finanzierung und der Verwaltung sowie der Rentabilität des Vorhabens stehen. Darüber hinaus untersucht die MGA die Integrität der Beteiligten und des Geschäfts bei nationalen und internationalen Aufsichts- und Strafverfolgungsbehörden.
  2. Die MGA führt eine finanzielle Analyse des Business Plans durch. Es wird erwartet, dass detaillierte Prognosen zum Betrieb zusammen mit Details zu Marketing- und Vertriebsstrategien, Personalplanungen und Wachstumszielen enthalten sind.
  3. Der Antragsteller wird auf die zur Geschäftsführung erforderlichen Mittel geprüft. Dieser Prozess umfasst die Prüfung der Gründungsdokumente des Unternehmens, der Spiele, der Geschäftsprozesse im Zusammenhang mit der Durchführung der Spiele, der Regeln, der Bedingungen und Prozeduren der Spiele und dem Aufbau des Systems.
  4. Die MGA teilt dem Antragsteller mit, dass der Antrag erfolgreich war, und fordert den Antragsteller auf, ihn zur Vorbereitung der Inbetriebnahme zu implementieren. Dem Antragsteller wird eine Frist von 60 Tagen eingeräumt, um diesen Vorgang abzuschließen. Innerhalb dieser 60 Tage kann der Antragsteller ein externes Systemaudit beantragen, bei dem die Live-Umgebung anhand des vorgeschlagenen Antrags geprüft wird. Nach Abschluss des Zertifizierungsprozesses wird von der MGA eine Fünfjahreslizenz ausgestellt.
  5. Nach Erteilung der Lizenz wird von der MGA ein unabhängiger Dritter beauftragt, eine Reihe von Überprüfungen für den Betrieb des Lizenznehmers während des ersten und dritten Betriebsjahres durchzuführen.

Hier geht es zur Seite der Malta Gaming Authority. Dort finden Sie auch einen Link zur Beantragung der maltesischen Glücksspiellizenz.

Verschiedene Arten der Lizenzen

Die Malta Gaming Authority unterteilt ihre Lizenzen in 4 Klassen. Einige Klassen können miteinander kombiniert werden, um das vollständige Angebot eines Betreibers abzudecken.

Klasse 1 - eine Remote-Gaming-Lizenz (z.B. Casino-Spiele und Online Lotterien), bei denen die Betreiber ihr eigenes Risiko tragen.

Klasse 2 - eine Wett-Lizenz (z.B. für Wetten mit festen Quoten), bei der die Betreiber ihr eigenes Risiko für Ereignisse auf der Grundlage eines Matchbooks verwalten.

Klasse 3 - eine Lizenz zur Promotion von Online-Spielen, die in oder aus Malta aus betrieben werden (z.B. Pokerräume und Peer-to-Peer-Spiele (P2P)).

Klasse 4 - eine Lizenz zum Hosten und Verwalten von Anbietern, mit Ausnahme des Lizenznehmers selbst, über eine entsprechende Plattform (z.B. B2B-Gaming-Lizenz (Business to Business)).

Kosten einer Glücksspiellizenz in Malta

Eine Glücksspiellizenz zu erhalten kostet Geld. Schließlich entstehen der MGA aufgrund der verschiedenen Untersuchungen einige Kosten. Verglichen mit anderen Aufsichtsbehörden aus Europa, sind die Kosten von der Malta Gaming Authority höher. Eine Lizenz aus Gibraltar zu erhalten ist beispielsweise günstiger, bietet aber nicht ganz so viele Vorteile, wie jene aus Malta.
Die Gebühr für den Antrag oder die Verlängerung einer Lizenz beträgt 5.000 Euro.
Für die Systemprüfung werden 2.500 Euro fällig und für die Überprüfung der Einhaltung der vorgegebenen Richtlinien 3.500 Euro.

Jährliche Kosten

Hinzu kommen jährliche Gebühren, die abhängig von der jeweiligen Klasse der Lizenz sind. Für eine Lizenz der Klassen 1, 2 oder 3 beträgt die jährliche Gebühr 25.000 Euro. Für eine Lizenz der Klasse 4 sind es 10.000 Euro. Verfügt ein Lizenznehmer über mehrere Lizenzklassen (1, 2 oder 3), wird die jährliche Gebühr abhängig vom Bruttospielumsatz berechnet. Bei weniger als 5 Millionen Euro Bruttospielumsatz beträgt die Gebühr dann 25.000 Euro, zwischen 5 und 10 Millionen Euro fallen 30.000 Euro pro Jahr an. Liegt der Bruttospielumsatz bei mehr als 10 Millionen Euro, müssen 35.000 Euro bezahlt werden.
Ein weiterer Kostenpunkt kommt für Compliance-Abgaben hinzu. Diese richten sich nach dem Umsatz und bewegen sich zwischen 0,40% und 4%. Abhängig von der Lizenz-Klasse gibt es jedoch Maximalbeträge, die abgeführt werden müssen.

Steuern

Wo Umsätze und Profit generiert werden, müssen natürlich auch Steuern gezahlt werden. Mit einem Unternehmenssitz in Malta und dem Betrieb eines Online Casinos, können Sie sich, abhängig von der Lizenzklasse, auf folgende Steuerabgaben einstellen:
Klasse 1 - 4.660,00 € pro Monat im ersten Halbjahr und 7.000,00 € pro Folgemonat;
Klasse 1 mit Klasse 4 - 1.200,00 € pro Monat;
Klasse 2 - 0,5% auf den Bruttobetrag aller angenommenen Wetten;
Klasse 3 und Klasse 3 mit 4 - 5% des Einkommens;
Klasse 4 - In den ersten sechs Monaten wird keine Steuer erhoben, in den folgenden sechs Monaten 2.330,00 € pro Monat und in den anschließenden Monaten 4.660,00 € pro Monat für die gesamte Laufzeit der Lizenz.

Wie lange dauert eine Antragsstellung?

Wie sich unschwer erkennen lässt, handelt es sich bei dem Antrag auf eine Glücksspiellizenz um einen umfangreichen Prozess. Der Zeitrahmen für die Beantragung einer von der MGA zu verarbeitenden iGaming-Lizenz liegt je nach rechtzeitiger und vollständiger Bereitstellung der erforderlichen Dokumente zwischen 4 und 6 Monaten.

Es sollte noch angemerkt werden, dass sich dieses Geschäftsmodell am ehesten lohnt, wenn bereits einige Erfahrungen in der Branche vorliegen. Stichwort: Kompetenz! Ohne Grundkenntnisse, was der Glücksspielmarkt verlangt, wie er sich gestaltet und entwickelt sowie was Spieler neben einem Casino Bonus sonst noch wollen, wird der Einstieg schwer. Sollten Sie mit dem Gedanken spielen, Ihr eigenes Online Casino auf die Beine zu stellen, empfiehlt sich, die Konkurrenz erstmal selbst kennenzulernen und auszuprobieren.

(Redaktion)


 


 

Lizenz
Glücksspiel
Klasse
Online Casino
Malta
Betreibern
Casino-Betreiber
Antragsstellung
MGA
Spieler
Deutschland
Lizenzgebern

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lizenz" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: